Emersacker: Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer hatte am Sonntagmorgen einen Wildunfall mit einem Dachs auf der Staatsstr. 2034 zwischen Emersacker und Welden. Der unbekannte Unfallverursacher kümmerte sich nicht um das getötete Tier sondern ließ dies auf der Fahrbahn liegen. Gegen 04.10 Uhr befuhr eine 36-jährige Pkw-Fahrerin die gleiche Strecke und fuhr über den liegengelassenen Dachs, wobei ihr Pkw stark beschädigt wurde. Es entstand ein Schaden i.H.v. 2500,– Euro.

dachs_tier_1486819183 Emersacker | Dachs überfahren und liegen gelassen - nachfolgendes Fahrzeug stark beschädigt Landkreis Augsburg News Polizei & Co Dachs Emersacker Polizei Welden Wildunfall | Presse Augsburg
Symbolbild

Die PI Zusmarshausen sucht jetzt Zeugen, die Angaben über den Fahrer/Fahrzeug machen können, der den ersten Unfall mit dem Dachs hatte und das tote Tier liegen ließ. Gegen diesen unbekannten Fahrzeugführer werden jetzt Ermittlungen, wg. eines Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, geführt.

Hinweise erbittet die PI Zusmarshausen unter der Telefonnr. 08291/18900.

Nach einem Wildunfall sollte man sich wie bei einem Verkehrsunfall verhalten. Sichern Sie die Unfallstelle mit einem Warndreieck und benachrichtigen Sie die Polizei. Diese kann den Schaden dann aufnehmen. Dabei ist es egal, ob ein Reh, Wildschwein oder Dachs den Unfall verursacht hat. Nach der Aufnahme des Unfalls durch die Polizei kann diese den Jagdpächter informieren, der sich um das verletzte oder tote Tier kümmert.