So sieht die neue Spielkleidung des ERC Ingolstadt aus: Der DEL-Club präsentierte am Donnerstagabend im Rahmen eines Fan-Events die Trikots für die Saison 2019/20. Als „Models“ fungierten dabei die beiden Neuzugänge Hans Detsch und Nationalspieler Mirko Höfflin.

20190801-sfb-orig-0001 ERC Ingolstadt präsentiert seine neuen Trikots Bayern Sport DEL ERC Ingolstadt ERCI Jersesy Trikot | Presse Augsburg
Hans Detsch (Nr.89, ERC Ingolstadt) und Mirko Höfflin (Nr.92, ERC Ingolstadt) präsentieren das neue Trikot | Foto: Johannes TRAUB / JT-Presse.de

Nachdem die Jerseys in den vergangenen Jahren klassisch gehalten waren, wurde in diesem Jahr ein deutlich moderneres Design gewählt. Das blaue Heimtrikot wird von Dreiecken dominiert, die sich zu Rauten zusammenfügen. Auf dem weißen Auswärtstrikot sticht unten ein filigranes Muster in cyan heraus, das aus Abwandlungen vieler kleiner „ERC-Diamanten“ besteht. Das ERC-Logo und das DEL-Logo sowie Namen und Nummern sind auf den Spielertrikots gepatcht. Der Rest ist gedruckt. Ein exklusives Patch am unteren Trikotrand weist sie außerdem als OFFICIAL GAME JERSEYS aus.

SATURN, auch zukünftig Hauptpartner des ERC Ingolstadt, bleibt wie gewohnt auf der Brust und hinten auf dem Trikot vertreten. Premiumpartner AIRBUS ist ebenfalls wieder auf dem ERC-Dress – diesmal allerdings auf dem linken Ärmel. Den bisherigen AIRBUS-Platz nimmt nun PSW ein. Das in Gaimersheim ansässige Unternehmen ist Dienstleister im Bereich „Automotive Engineering“.

„Ich finde die beiden Trikots sehr gelungen. Sie wirken frisch, mutig und dennoch aufgeräumt. Dass wir mit PSW einen neuen Trikotpartner gefunden haben, zeigt das große Interesse am Ingolstädter Eishockey“, sagt ERC-Geschäftsführer Claus Gröbner.

Bei der Veranstaltung beantworteten die beiden ERC-Profis im Anschluss an die Trikotpräsentation gemeinsam mit Sportdirektor Larry Mitchell die Fragen der Fans. Alle, die nicht selbst vor Ort sein konnten, hatten die Gelegenheit, den Talk via Facebook-Live zu verfolgen und per Kommentarfunktion ihre Fragen an die drei Protagonisten zu stellen.