Das letzte Vorbereitungsspiel gegen den EV Bad Wörishofen gewannen die Schwarz-Gelben am Montagabend auf heimischen Eis mit 12:0. Die anwesenden 320 Zuschauer sahen einen in allen Belangen überlegenen ERC, der auf Marco Reinholz, Sebastian Schütze, Phillip Stalla, Roman Zwicker, Jochen Hartmann, Dustin Ottenbreit und Calvin Stadelmann verzichten musste.Img 1430 2

Sonthofen startete druckvoll in die Partie und ging nach nicht ganz zwei Minuten durch Ondrej Havlicek mit 1:0 in Führung. Die Wölfe -die mit nur zwölf Feldspielern angereist waren- hatten alle Mühe, die Scheibe aus dem eigenen Verteidigungsdrittel zu bekommen. EV Torhüter Marco Kumru stand praktisch unter Dauerbeschuss und musste noch fünf weitere Gegentreffer durch Marc Sill (2x), Kristof Spican, Kevin Adebahr, und Alexander Henkel bis zur Pause hinnehmen.

Ab dem zweiten Drittel überließ ERC-Torhüter Fabian Schütze seinen Kasten dem 17-jährigen Nachwuchsgoalie Felix Ottenbreit, welcher nur hin und wieder eingreifen musste. Seine Vorderleute ließen nur vereinzelte Entlastungsangriffe zu und setzten die tapferen Gäste aus Bad Wörishofen weiter unter Druck. Die Mannen um Trainer Dominic Weis kämpften unerbittlich gegen die Angriffsbemühungen der Oberallgäuer, hatten allerdings in der 16. Spielminute trotzdem noch einmal das Nachsehen, als Sonthofens Ondrej Havlicek die Führung der Hausherren um einen Zähler erhöhte. Bis zur Pausensirene gab es auf beiden Seiten keine weiteren Treffer mehr, sodass es mit 7:0 in die Verschnaufpause ging.

Das Schlussdrittel glich in Sachen Treffer annähernd dem ersten Drittel. Insgesamt erzielte das Sonthofner Team um Kapitän Christian Engler, der durch einen Schlagschuss direkt auf das Knie verletzt ausschied, fünf weitere Treffer zum Endstand von 12:0. Die Torschützen waren Ondrej Havlicek, Denis Adebahr, Kristof Spican (2x) und Vladimir Kames.

Img 1420 2

Weiter geht es am kommenden Sonntag um 18 Uhr mit dem ersten Punktespiel gegen den EHC Bad Aibling.