Die Sonthofen Bulls verabschieden sich nach einem torreichen Spiel und der Niederlage gegen die Blue Devils Weiden von ihrem eigenen Publikum.

Von Beginn an machten die Blue Devils Betrieb und drängten den ERC in ihr Drittel. Bereits nach 30 Sekunden die erste Strafe für die Bulls. Das anschließende Powerplay konnten die Weidener prompt nutzen und gingen durch Heinisch mit 0:1 in Führung. Danach Weiden weiterhin klar spielbestimmend. In der 7. Minute das 0:2. Erneut konnten die Blue Devils ihre Chance im Powerplay nutzen und erhöhten durch Rubes. Nur eine Minute später das 1:2. Ebenfalls im Powerplay konnte der ERC durch Marc Sill zum 1:2 verkürzen. Im Anschluss war Weiden vorsichtiger und ließ die Bulls das Spiel übernehmen. In der 15. Minute die große Chance zum Ausgleich. Doch der Pfosten musste die Blue Devils zweimal retten. Direkt im Gegenzug dann das 1:3. Die ERC Abwehr stand nicht nah genug am Mann und so konnte Kirchberger den alten Zwei-Tore-Abstand wiederherstellen. Nur zwei weitere Minuten später sogar das 1:4. Geisberger konnte eine starke Kombination verwerten. Kurz vor Ende gab es dann nochmal Powerplay für den ERC. Und dieses nutzen die Bulls prompt aus: Lukas Slavetinsky verkürzte zum 2:4-Drittelstand.