Nach drei Niederlagen aus den ersten drei Spielen haben die Augsburger Panther reagiert. Es wurde ein erfahrener kanadischer Angreifer vom schwedischen Club Leksands IF verpflichtet.

Das diese Corona-Saison keine leichte werden würde, war im Voraus klar. Der Start war aber extrem holprig. Nach drei Spielen setzte es für die Augsburger Panther drei Niederlagen. Bereits gestern hatten wir berichtet, dass die junge Mannschaft durch einen erfahrenen Spieler verstärkt werden soll, nun ist dieser wohl bereits offiziell verpflichtet. Der Transfer von Spencer Abbott vom schwedischen Topclub Leksands IF wurde zwar noch nicht von Seiten des Vereins bestätigt, der 32-Jährige Angreifer wird aber bereits in der Kaderliste der Liga geführt.

Angreifer mit Scorerqualitäten

Der in Hamilton, Ontario geborene Abbott absolvierte für die Toronto Maple Leafs und die Chicago Blackhawks zwei Spiele in der NHL, in der AHL kam er für die Toronto Marlies, Rockford und San Diego auf 217 Scorerpunkte in 273 Spielen. Doch nicht nur in Nordamerika war Abbott erfolgreich. Mit Frolunda wurde er 2015 schwedischer Meister und auch die letzten beiden Jahre in Mora sowie in Leksands spielte der rechte Flügelstürmer in der starken schwedischen Eliteliga eine gute Rolle (60 Punkte in 80 Spielen). Er sammelte zudem auch in der Schweizer Nationalliga Europaerfahrung, wo er für die Kloten Flyers 29 Partien (21 Punkte) absolvierte.

mehr vom AEV: Stadtsparkasse setzt Partnerschaft mit dem Augsburger Eishockey fort

Nun soll er dem jungen Panther-Team helfen, etwas besser in die Spur zu finden. Beim AEV wird Spencer Abbott die 81 tragen. Nach unseren Informationen wird Abbott bereits am Sonntag gegen Nürnberg erstmals für die Schwaben auflaufen.