Einen erfolgreichen Saisonstart konnten die Kissinger Handballerinnen feiern. Mit dem 36:22 (16:12) Erfolg gegen München – Ost sprangen sie sogar zwischenzeitlich auf den ersten Rang der Landesliga Süd.

Ball 4855883 1280
Symbolbild

Der Kissinger SC hatte vier Spielerinnen im Kader, die letzte Saison noch in der A – Jugend aktiv waren. Jede bekam Einsatzzeiten, die drei jungen Feldspielerinnen konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Torfrau Carolin Globisch überzeugte in den letzten 20 Minuten bei ihrer Premiere in der Landesliga. Kurzfristig musste Hannah Ruchti wegen beruflicher Verpflichtungen passen, darum hakte es in der ersten Hälfte noch oft im Positionsspiel.

Defensiv wusste der KSC aber zu überzeugen. Die offensive Abwehr bereitete den Gästen große Probleme, Kissing kassierte in der ersten Viertelstunde nur zwei Gegentore. Doch für eine höhere Führung als das 6:2 fehlte es an der Durchschlagskraft aus dem Rückraum. Nur mit Kreisanspielen auf die gewohnt sichere Kathrin Winter war Kissing da erfolgreich, die restlichen Treffer fielen nach Ballgewinnen über die erste und zweite Welle. Besonders Doro Zerbs und Lisa Lenz zeichneten sich dabei durch Schnelligkeit und Nervenstärke aus.

Zur Pause war der KSC trotz seiner Überlegenheit erst mit 16:12 vorne. Wenige Sekunden vor der Sirene musste aber Aktivposten Anne Huber mit Rot vom Feld. Sie hatte beim Tempogegenstoß den Laufweg ihrer Gegenspielerin gekreuzt und diese damit aus dem Gleichgewicht gebracht. Die harte Entscheidung der ansonsten gut leitenden Schiedsrichter sorgte in der Paartalhalle für einigen Unmut bei den Kissinger Fans.

Doch die Hinausstellung der gefährlichsten Rückraumspielerin sollte den Kissinger Heimsieg nicht gefährden. München – Ost ging im zweiten Durchgang immer mehr die Puste aus, die Gäste erlaubten sich jetzt zahlreiche leichte Ballverluste und Unkonzentriertheiten. Kissing konnte so viele einfache Treffer über den Gegenstoß erzielen und setzte sich immer weiter ab. Über ein 20:13 und ein 28:17 strebten die Damen ungefährdet dem ersten Sieg in der neuen Saison entgegen.

Dabei konnten auch die Schwestern Hanna und Lisa Neumeier ihre Premierentore feiern. Lisa traf fünf Mal, darunter drei Mal per Siebenmeter, Hanna einmal. Beide überzeugten auch, genauso wie ihre Teamkolleginnen, defensiv.

mehr Handball in Schwaben: 3.Liga | Aufsteiger VfL Günzburg mit Achtungserfolg gegen Favoriten SG Leutershausen

Der ungefährdete 36:22 (16:12) Heimsieg gegen München-Ost am ersten Spieltag stellte auch Trainerin Julia Rawein mehr als zufrieden: „Das war ein Auftakt nach Maß. Vorne hat es in der ersten Hälfte noch nicht so gut geklappt, das wurde aber im zweiten Durchgang besser. Besonders freue ich mich für die vier jungen Spielerinnen, die heute viel Einsatzzeit bekommen haben. Caro Globisch im Tor hat 20 Minuten lang super gehalten, Lisa Lenz war hinten Mitte und bei ihren Kontern eine Bank. Auch die beiden Neumeier – Schwestern haben sich nach anfänglicher Nervosität gut präsentiert. Heute zeigten wir eine starke Teamleistung für einen mehr als gelungenen Auftakt in die neue Landesliga – Saison.“

KSC: Lang; Globisch; Pusch; Eder (1); Lenz (4); Huber (3); Osterhuber (5); Holthausen (1); Zerbs (6); Gottwald (2); Winter (8/3); H. Neumeier (1); L. Neumeier (5/3).

Domenico Giannino