Vermisster Mann wird tot aus dem Alatsee geborgen

+++Update+++ Während der noch laufenden Großfahndung nach einem 59-jährigen Vermissten, wurde der Polizei Füssen gegen 12.20 Uhr von einem Passanten am Alatsee eine auf dem Wasser treibende Person gemeldet.

Eine Polizeistreife konnte mit Hilfe der Feuerwehr Füssen mit 12 Mann und der Wasserwacht mit 10 Einsatzkräften den Mann nur noch tot bergen. Die Identität konnte von Beamten des Kriminaldauerdienstes noch vor Ort festgesellt werden, es handelt sich um den als vermisst gemeldeten 59-Jährigen aus Hopfen.

Seit Dienstagabend, ca. 20:00 Uhr, ist der 59-jährige Norbert F. aus Hopfen am See abgängig.

blaulicht-polizei-arzt-feuerwehr-1 Vermisster Mann wird tot aus dem Alatsee geborgen News Ostallgäu Polizei & Co | Presse Augsburg
Foto: Dominik Mesch

Herr F. benötigt aufgrund Depressionen und seiner Parkinson-Erkrankung dringend ärztliche Hilfe. Die Polizei Füssen mit Unterstützungskräften aus Kempten, Pfronten und der Bundespolizei Kempten, die Feuerwehren aus Hopfen am See und Füssen, die Rettungshundestaffel des Roten Kreuzes und der Johanniter, das Bergwacht-Allgäu-Technik-Team, ein Kriseninterventionsteam, sowie die Einsatzleitung des Rettungsdienstes aus Kempten und Pfronten suchten bereits in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch mit einem Großaufgebot von Einsatzkräften nach dem Vermissten. Es kamen zudem Suchhunde, sowie eine Drohne mit Wärmebildkamera zum Einsatz. Insgesamt waren über 70 Einsatzkräfte an der Vermisstensuche beteiligt. Aufgrund des dichten Nebels gestaltete sich die Suche jedoch äußerst schwierig. Aufgrund der schlechten Sicht konnte kein Hubschrauber die Suche unterstützen.

Herr F. ist mit einem blauen VW Caddy mit dem Kennzeichen OAL- in unbekannte Richtung davongefahren. Herr F. ist 176 cm groß und auffallend dünn. Er ist bekleidet mit einer dunkelblauen Fleecejacke, einer dunklen Sporthose und einem grünen T-Shirt. Die Polizei Füssen bittet unter der Telefonnummer 08362/91230 um Hinweise aus der Bevölkerung.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.