Erneut Corona-Patienten aus Italien nach Leipzig geflogen

Ein Zeichen der Solidarität in der Corona-Krise: Am Mittwochnachmittag sind erneut Covid-19-Patienten aus Italien am Flughafen Leipzig/Halle gelandet. Sie waren mit einer Maschine der italienischen Luftwaffe aus Bergamo nach Sachsen geflogen worden.

Die zwei Patienten sollen auf einer Intensivstation des Herzzentrums in Leipzig behandelt werden, wie ein Krankenhaussprecher sagte. Bereits in der Nacht zum Dienstag waren zwei an Covid-19 erkrankte Patienten aus Italien eingeflogen worden. Sie werden am Universitätsklinikum Leipzig intensivmedizinisch betreut. Bis Mittwochmittag waren in Sachsen 1128 Infektionsfälle registriert. Bislang gab es im Freistaat den Angaben nach sechs Todesfälle durch das neuartige Virus.