Erneuter Warnstreik in Augsburg | Massive Auswirkungen auf ÖPNV am Montag

+++Update+++ Einigung im Tarifstreit im öffentlichen Dienstaber der Tarifvertrag gilt nicht für ÖPNV in Bayern. Morgen wird deshalb wieder gestreikt.Streiks am Montag

Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten im Nahverkehr am Montag, 26. Oktober zu einem weiteren Warnstreik aufgerufen. Mitarbeitende der Stadtwerke Augsburg (swa) sollen demnach ganztags, von 0 bis 24 Uhr, die Arbeit niederlegen. Dadurch muss mit massiven Einschränkungen bei Bus- und Straßenbahnlinien in Augsburg gerechnet werden.

Verdi Ab Freitag Warnstreiks In Berlin Und Brandenburg 1Entsprechend der Erfahrungen der vergangenen zwei Streiktage wird der ÖPNV voraussichtlich weitgehend zum Erliegen kommen. Ein Notfall-Fahrplan kann deshalb im Vorfeld nicht erstellt werden.

Die swa bitten die Fahrgäste, sich darauf einzustellen und ihre Wege frühzeitig mit anderen Verkehrsmöglichkeiten zu planen.

Nachdem die swa keine Angaben haben, wie viele Mitarbeitende den Streikaufrufen folgen werden, kann im Vorfeld keine Aussage drüber getroffen werden, wie viele Fahrzeuge ausrücken können. Beim den beiden zurückliegenden Warnstreiks waren nur sehr wenige Busse und Trams im Einsatz. Ein Notfall-Fahrplan kann deshalb im Vorfeld nicht erstellt werden.

mehr zum Thema: Streik bringt Busverkehr in Kaufbeuren und Umgebung am Montag zum Erliegen

Verdi ruft ihre Mitglieder bei den Stadtwerken Augsburg Verkehrs GmbH und der AVG Augsburger Verkehrs-GmbH zu dem Warnstreik auf. Ebenso aufgerufen zu einem Solidaritätsstreik sind die Mitglieder bei der asg Augsburger Verkehrs Servicegesellschaft mbH.