Erneuter Zwischenfall | Asylsuchender randaliert im Ankerzentrum Donauwörth

Heute Nacht kam es im Ankerzentrum Donauwörth zu einem erneuten Zwischenfall. Ein 23-jähriger gambischer Asylsuchender schrie und randalierte in einem der Häuser.

Archivbild: Elmar Bschorr

Ein 23-jähriger gambischer Asylsuchender kam zur heute Nacht gegen 03:25 Uhr ins Haus 15 des Ankerzentrums in Donauwörth, schrie laut herum und randalierte. Der Aufforderung durch den Sicherheitsdienst, dies zu unterlassen, da die anderen Bewohner schlafen wollen, kam er nicht nach.

Als zwei 58- und 52-jährige Sicherheitsdienstmitarbeiter ihn nach draußen bringen wollten, versuchte er sie zu schlagen.Daraufhin kamen weitere Sicherheitskräfte hinzu, die Polizei wurde verständigt. Zwei Polizeistreifen fuhren  zur Unterstützung in das Ankerzentrum.

Bei Eintreffen der Polizei wurde der Tatverdächtige gerade durch mehrere Security-Mitarbeiter zur Wache verbracht. Auch hier randalierte er immer noch und schrie lauthals herum.Die Beamten mussten schließlich den Asylsuchenden fesseln, in Gewahrsam und mit zur Dienststelle nehmen.

Da er immer wieder die Polizisten und die Security-Mitarbeiter bespuckte, wurde ihm auch eine sogenannte Spuckhaube übergezogen.

Die beiden Sicherheitskräfte wurden dabei nicht verletzt.

Erst gestern Vormittag war es im Ankerzentrum zu einem Zwischenfall gekommen. Zwei Gambier hatten auf Sicherheitspersonal eingeschlagen, nachdem einem Mann das Essen verweigert wurde. (siehe eigener Beitrag)