Nach den drei Auslands-Gastspielen folgt nun für die EV Lindau Islanders der erste Heimtest.

B19Ea993 E20F 4A52 Bc1F 3A87437Dc161 Am Sonntag (18. September / 17:30 Uhr) reisen die EV Lindau Islanders zu Bayernligist Peißenberg Miners. Dabei wollen die Schützlinge von Headcoach Stefan Wiedmaier die positiven Eindrücke der Auswärts-Partien Partien in der Schweiz gegen den EHC Arosa (4:5 nach Penalty), in Österreich gegen den EHC Lustenau (2:3) und in Italien gegen den HC Gherdëina (5:2) bestätigen.

 

Die Peißenberger sind für die EV Lindau Islanders kein unbekannter Gegner, denn zu Bayernligazeiten leitstete man sich mit den Oberbayern viele harte Duelle. In der Bayernliga sind die Peißenberger seit Jahren eine feste Größe, so sind sie auch regelmäßig in den Zwischenrunden und den Playoffs vertreten. Mit Korbinian Sertl haben die „Miners“ auch einen ehemaligen Islanders Goalie zwischen ihren Pfosten. Gegen das in großen Teilen zusammengebliebene Teamwollen die Islanders nach einer weiteren Trainingswoche wieder offensiv und mit viel Power nach vorn agieren. Das dieses Vorhaben für die Lindauer kein Selbstläufer wird, zeigen die starken Ergebnisseder Miners gegen den SC Riessersee (OLS) und die Sharks aus Kempten (BYL) vom letzten Wochenende. Gegen die Garmischer, Ligakonkurrent der Inselstädter, mussten sich die Miners knapp mit 2:4 geschlagen geben, ehe man die Sharks aus Kempten mit 6:5 nach Overtime schlagen konnte.

 

Das Spiel in Peißenberg kann via SpradeTV live verfolgt werden, für jene Fans die nach Peißenberg fahren wollen, gibt es Tickets für das Spiel an der Abendkasse.

 

Die Islanders wollen auch noch einen kleinen Ausblick auf das nächsteWochenende geben, wenn zum Abschluss der Testspielserie zwei Heimspiele in der Lindauer Eissportarena anstehen. Am Freitag (23. September / 19:30 Uhr) kommt mit den Devils Ulm/Neu-Ulm ein Bayernligist an den bayerischen Bodensee, am Sonntag (25. September / 16:30 Uhr) erwarten die Lindauer zur Saisoneröffnung bei freiem Eintritt und Familyday, dann noch die Ligakonkurrenten der Tölzer Löwen zum Abschluss der sog. Pre-Season. Speziell über den Familyday werden die Islanders noch gesondert informieren.