Nach der gestrigen Ankunft im Trainingslager ging es heute für den FC Augsburg so richtig in die Vorbereitung. Dabei standen ein Neuzugang und ein Spieler, der gar nicht dabei war, besonders im Mittelpunkt.

20190105_2419 Erste Flugstunden für Torhüter Kobel - Der FC Augsburg im Trainingslager Augsburg Stadt Bildergalerien FC Augsburg News Newsletter Sport Bundesliga Caiuby FC Augsburg FCA Gregor Kobel Trainingslager | Presse Augsburg
Neuzugang Gregor Kobel fliegt jetzt für den FCA | Foto: Klaus Rainer Krieger

Heute ging die Vorbereitung für die Rückrunde beim FC Augsburg so richtig los. Im Fokus der externen Beobachter stand dabei das Torhüterduell. Durch den Wintertransfer von Gregor Kobel von der TSG Hoffenheim (Leihe bis zum Saisonende) war dieses wieder neueröffnet worden. Die Verantwortlichen werden nicht müde zu betonen, dass man aber weiterhin großes Vertrauen in Andreas Luthe und Fabian Giefer besitzt, Kobel aber den Konkurrenzkampf neu entfachen soll.

Weiterhin nicht in Alicante sind der erkrankte Philipp Max, Alfred Finnbogason (zum zweiten Mal Vater geworden), sowie die für den Asien-Cup nominierten Koreaner Koo und Ji.  Und Caiuby. Der Brasilianer hatte sich ganz kurzfristig aus „privaten Gründen“ entschuldigt (wir berichteten). Eine Situation die offensichtlich auch die Verantworlichen zu nerven scheint. Es ist das xte Mal, dass sich der Offensivspieler eine Extrawurst erlaubt. In der Vergangenheit war dies mit Gesprächen und Geldstrafen bedacht worden. Reicht dies auch dieses Mal? Die Stimmung im Trainingslager scheint aktuell gut zu sein. Ob man diese im Abstiegskampf, wie schon im Sommer, durch eine zu große Nachgiebigkeit gegenüber Caiuby belasten sollte?