Erste zivile Passagiermaschine in Kabul gelandet

Erstmals seit dem Abzug der US-Amerikaner vom Flughafen in Kabul vor etwas über einer Woche ist am Donnerstag eine zivile Passagiermaschine in der afghanischen Hauptstadt gelandet. Eine Boeing 777 von Qatar Airways setzte am Nachmittag am Hamid Karzai International Airport auf. Die Chartermaschine soll 200 US-Amerikaner und andere Zivilisten ausfliegen – mit Erlaubnis der Taliban.

Erste Zivile Passagiermaschine In Kabul GelandetKabul, über dts Nachrichtenagentur

Erwartet wird, dass von nun an mehrmals pro Woche Flüge stattfinden. Qatar Airways ist die nationale Fluggesellschaft Katars. Das Emirat hat seit Jahren eine Vermittlerrolle zwischen den Taliban und dem Westen.

Bis vor wenigen Wochen hatten zahlreiche weitere Fluggesellschaften Verbindungen nach Kabul, darunter Emirates und Turkish Airlines. Nachdem es im Zuge der Machtübernahme der Taliban Mitte August zu chaotischen Szenen am Flughafen gekommen war, wurde der zivile Luftverkehr komplett eingestellt. Hunderte Menschen hatten den Airport gestürmt und versucht, eines der letzten Flugzeuge zu besteigen. Dabei gab es Tote und Verletzte.