Zum ersten Mal in der Geschichte der deutschen Album-Charts ist eine Band aus der Schweiz auf Platz eins. Das Schlagertrio Calimeros löst mit ihrem Studiowerk „Endlos Liebe“ die Death-Metal-Combo Amon Amarth („Berserker“) ab, die in dieser Woche an achter Stelle rangiert. Andrea Berg („Mosaik“) rückt von Platz vier auf zwei, Whitesnake steigt mit „Flesh & Blood“ auf Rang drei ein, teilte die GfK am Freitag mit. Fahne der Schweiz, über dts Nachrichtenagentur

Alexa Feser („A!“) sowie Possessed („Revelations Of Oblivion“) auf den Positionen sieben und zwölf sind weitere Neueinsteiger. In den Single-Charts bleibt das Spitzenreiter-Duo Juju feat. Henning May („Vermissen“) auf Platz eins, Shindy („Nautilus“) und Ed Sheeran & Justin Bieber („I Don`t Care“) liegen dahinter auf Rang zwei und drei. Die offiziellen deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie ermittelt.

Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab.