Erstmals seit Beginn der Wetteraufzeichnungen in Deutschland wurden am Donnerstag über 41 Grad gemessen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) meldete von der Station Lingen im Landkreis Emsland 41,5 Grad Celsius. Es handele sich um einen „vorläufigen neuen Temperaturrekord“, so der Wetterdienst. Sonnenbaden auf einer Wiese, über dts Nachrichtenagentur

Einerseits muss der Wert noch überprüft werden, andererseits kann es im Laufe des Nachmittags auch noch heißer werden. Schon am Mittag war der erst am Vortag in Geilenkirchen bei Aachen mit 40,5 Grad gemessene Hitzerekord übertroffen worden, die Station Bonn-Roleber meldete kurz nach 14 Uhr 40,6 Grad. Bis Mittwoch hatte über vier Jahre lang der mit 40,3 Grad Celsius am 5. Juli 2015 in Kitzingen erreichte Messwert den Hitzerekord in Deutschland markiert.