Es bleibt dabei: Der FC Augsburg kann gegen Bayer Leverkusen nicht gewinnen

Noch nie konnte der FC Augsburg ein Bundesligaspiel gegen Bayer Leverkusen gewinnen. Auch heute blieb es dabei. Die Werkself gewann das heutige Duell verdientermaßen mit 3:0.

fca_lev_titel_088 Es bleibt dabei: Der FC Augsburg kann gegen Bayer Leverkusen nicht gewinnen Augsburg Stadt Bildergalerien FC Augsburg News Newsletter Sport Bayer 04 Leverkusen Bundesliga FC Augsburg FCA | Presse Augsburg
Der überragende Havertz obenauf. Der FCA hatte gegen ihn und Bayer deutlich das Nachsehen | Foto: Sebastian Pfister

Zuhause war der FC Augsburg vor der heutigen Partie in dieser Saison ungeschlagen. Mit zwei überraschenden Startelf-Nominierungen versuchte FCA-Coach Schmidt seine Mannschaft zu unterstützen, dass dies auch nach dem Spiel gegen Leverkusen so bleibt. Neben Iago, der seine Premiere im Augsburger Trikot feierte, wurde auch Oxford aufgeboten.

Dem FC Augsburg gelang es mit dieser veränderten Formation den Champions League-Teilnehmer in der ersten Halbzeit immer wieder vor Schwierigkeiten zu stellen. Leverkusen machte zwar das Spiel, gefährliche Torszenen hatten aber trotz des großen Drucks echten Seltenheitswert. Der FCA verteidigte gut und diszipliniert, musste aber dennoch mit einem Rückstand in die Pause. Ausgerechnet durch ein Eigentor von Niederlechner konnten die Gäste zehn Minuten vor der Pause gehen. Er hatte eine Amiri-Flanke klären wollen und traf per Kopf ins eigene Tor.  „Letzte Woche war ich der Torjäger, diese Woche bin ich der Depp“, so der geknickte Niederlechner nach dem Spiel bei Sky.

fca_lev_titel_056 Es bleibt dabei: Der FC Augsburg kann gegen Bayer Leverkusen nicht gewinnen Augsburg Stadt Bildergalerien FC Augsburg News Newsletter Sport Bayer 04 Leverkusen Bundesliga FC Augsburg FCA | Presse Augsburg
Foto: Sebastian Pfister

Am Spielverlauf änderte das Tor nur wenig. Auch nach dem Seitenwechsel fielen die Spielanteile klar zugunsten der Gäste aus. Zwar hatte der FCA direkt nach Wiederanpfiff versucht selbst Druck aufzubauen, dieser verpuffte aber bald wieder. Leverkusen konnte das Heft des Handelns bald wieder selbst in die Hände nehmen. Als nach 58. Minuten Uduokhai den Ball im Strafraum an den angelegten Arm bekommen hatte, befürchteten viele schon die Vorentscheidung, die Pfeife des Schiedsrichters blieb aber stumm. Augsburg bäumte sich nochmals auf, hatte sich noch lange nicht aufgegeben. Es fehlte aber an den Mitteln.

Überragende Leverkusener Offenisve

Das Tor machten dann auch deshalb doch die Gäste. Nach einem herrlichen langen Zuspiel von Amiri auf den überragenden Havertz, von dessen Rücken kam der Ball zu Volland. Der gebürtige Allgäuer hatte wenig Probleme den Ball aus 25 Metern einzuschießen. Koubek war bereits aus dem Tor gekommen, um gegen Havertz zu klären und noch nicht wieder zurück. Mit dem schönsten Angriff des Tages machte das Leverkusener Dreigestrin dann den Deckel auf diese Partie. Von Volland kam der Ball über Amiri zu Havertz der den Ball aus kurzer Distanz an Koubek vorbei zum alles entscheidenden Treffer einschieben konnte.

Fotos: Sebastian Pfister

 

So blieb es auch heute dabei. Augsburg kann gegen Leverkusen nicht gewinnen. Auch im 17 Aufeinandertreffen in der Bundesliga blieb man ohne Sieg gegen Bayer. Leichter wird es aber wohl auch in den kommenden Partien nicht werden. Am kommenden Woche muss die Schmidt-Truppe bei Mönchengladbach antreten, nach der Länderspielpause kommt Bayern München in die Arena.

Lesen Sie hier die Stimmen nach dem Spiel.

Statistik

FC Augsburg: Koubek – Lichtsteiner , Jedvaj , Uduokhai , Max (80. Moravek)   – Oxford , Khedira , Vargas , Iago – Finnbogason (67. Schieber), Niederlechner (87. Cordova)

Bayer 04 Leverkusen: Hradecky – Dragovic (83. Tah) , S. Bender , Sinkgraven (73. Wendell) – Baumgartlinger , Aranguiz , Weiser , Amiri , Havertz , Volland, Alario (66. Paulinho)

Tore: 0:1 Niederlechner (Eigentor./35.) 0:2 Volland (76.), 0:3 Havertz (83.)

Gelbe Karten: Max, Vargas, Lichtsteiner, Schieber | keine

Schiedsrichter Robert Kampka (Mainz)