Es dürfen wieder mehr Besucher in die Memminger Arena

Der FC Memmingen hat erleichtert auf die neue Zuschauerregelung beim Sportveranstaltungen reagiert und dass die unsinnige Maskenpflicht im Freien endlich wegfällt. Leider kommt das für die zurückliegenden zuschauerträchtigen Begegnungen gegen den FC Bayern München II und den FV Illertissen zu spät, aber einige attraktive Termine wie gegen den FC Augsburg II oder Wacker Burghausen stehen noch vor der Winterpause an.

Fca Memmingen 00021
Memminger Arena | Foto: Sebastian Pfister

Für das nächste Regionalliga-Heimspiel am 10. September gegen den TSV Buchbach wird zunächst mit bis zu 1.000 Zuschauern anstelle von nur 625 Fans wie bisher geplant. Bis zur 1000er-Marke entfällt die 3G-Regel und damit die erforderliche Kontrolle der Besucher.

Die weitere Entwicklung wird beobachtet. Wenn sich für die kommenden Heimspiele einer größere Kartennachfrage entwickeln sollte, wird entsprechend reagiert – allerdings wäre dann der Besuch nur noch geimpft, genesen oder getestet mit entsprechendem Nachweis möglich. Grundsätzlich gibt es keine Begrenzung und Unterscheidung bei Sitz- und Stehplätzen mehr. Damit können auch Dauerkarten-Inhaber künftig ihre angestammten Plätze einnehmen und erstmals in dieser Saison auch Tribünen-Sitzplätze im freien Verkauf angeboten werden. Es bleibt aber weiter dabei, dass die Karten nur im Vorverkauf erworben werden können, die Abendkassen bleiben geschlossen. Die Tickets sind aber – bei Verfügbarkeit – bis vor dem Anpfiff bei der Esso-Tankstelle direkt am Stadion oder online über Allgäu-Ticket zu bekommen. Voraussichtlich wird bis zum Wochenende das nun mögliche größere Kartenkontingent für das Buchbach-Heimspiel freigeschalten.