Es geht endlich los | ECDC Memmingen Indians starten gegen Stuttgart und Bayreuth in die neue Saison

Die ECDC Memmingen Indians startet am Freitagabend (20 Uhr) in die neue Oberliga-Saison 23/24. Mit einem Heimspiel gegen den Liganeuling aus Stuttgart geht es für die Rot-Weißen los, sie kämpfen dann erstmals vor eigener Kulisse um Punkte. Karten für den Saisonauftakt sind bereits im Vorverkauf erhältlich, auch an den Abendkassen werden Tickets angeboten. Am Sonntag geht es für die Indians dann zum letztjährigen Zweitligisten nach Bayreuth.

Im1 97871
Foto: Flo Brunner

Der Countdown läuft: Am Freitagabend geht es am Memminger Hühnerberg endlich wieder um Oberliga-Punkte. Nach mehreren Wochen harter Vorbereitung startet das Team von Trainer Daniel Huhn gegen die Stuttgart Rebels in die Drittliga-Saison. Die Indians, die insgesamt sieben Testspiele absolvierten, gehen voller Vorfreude in die neue Runde, auch wenn das Auftaktprogramm durchaus anspruchsvoll ist.

Am Freitag ist ab 20 Uhr der Stuttgarter EC zu Gast in der Maustadt. Gegen die Rebels aus der baden-württembergischen Landeshauptstadt wollen die Rot-Weißen einen möglichst überzeugenden Saisonstart hinlegen. Die Indians vertrauen dabei vor allem auch auf die Unterstützung ihrer Anhänger. Waren bei den Partien der Vorbereitung bereits bis zu 1800 Zuschauer im Stadion, kommt nun zum Start der Punktspiele auch wieder die lautstarke Unterstützung der Memminger Fanszene hinzu, welche pünktlich ab 20 Uhr für eine tolle Eishockey-Atmosphäre am Hühnerberg sorgen wird. 

Auch personell gibt es recht gute Nachrichten aus dem Kranken- und Verletztenlager des ECDC. So werden Marcus Marsall und Denis Fominych aller Voraussicht nach wieder zum Kader hinzustoßen. Leon Meders Einsatz wird sich hingegen erst kurzfristig entscheiden, der Torhüter ist weiter angeschlagen.

Karten für die Partie am Freitagabend sind bereits im Vorverkauf erhältlich. Nachdem die Indians einen neuen Dauerkarten-Rekord vermelden konnten, wird am Freitag mit einer stattlichen Kulisse gerechnet. Die Abendkassen am Stadion öffnen 60 Minuten vor Spielbeginn. Das erste Bully erfolgt um 20 Uhr.

 

Die Gegner

Stuttgart: Die Rebels aus Stuttgart sind eines der neuen Teams in der kommenden Oberliga-Spielzeit. Erst relativ spät im Sommer gab es grünes Licht für eine Teilnahme in der Oberliga, seitdem laufen die Planungen in Stuttgart auf Hochtouren. Im letzten Jahr traten die Rebels noch in der viertklassigen Regionalliga Süd-West an, nun haben sie über die Sommerpause die Voraussetzungen für den Spielbetrieb in der dritten Liga hergestellt. Der Kader der Blau-Gelben verfügt dabei auch über einige bekannte Gesichert. Mit Jannik Herm spielt ein ehemaliger Indianer für Stuttgart und ist einer der Leistungsträger beim Liga-Neuling. Matthew Pistilli, die wohl namhafteste Verpflichtung des Clubs, lief bereits mehrere Jahre in der DEL2 auf und war im letzten Jahr Topscorer bei den Hannover Indians mit 70 Punkten in 51 Spielen. Unterstützt wird der Kader der Rebels, welcher von Ravil Khaidarov trainiert wird, von Förderlizenzspielern aus Frankfurt und Freiburg.

 

Bayreuth: Mit den Bayreuth Tigers bekommen es die Indians mit einem weiteren neuen Gesicht der Liga zu tun. Die Franken durchlebten einen mehr als turbulenten Sommer, in welchem ihnen, nach geschafftem Klassenerhalt, die Zweitliga-Lizenz verweigert wurde. Nach wochenlanger Zitterpartie fanden die Tigers in der Oberliga ihre neue sportliche Heimat und bastelten seither am Kader für die neue Spielzeit. Hier blieben ihnen dann einige Akteure erhalten, die eigentlich für die zweite Liga eingeplant waren. So verfügen die Gelb-Schwarzen nun über eine bärenstarke Verteidigung, u.a. mit den ehemaligen Rosenheimern Steffen Tölzer und Aaron Reinig. Im Sturm treffen die Memminger auf einige bekannte Gesichter. Paul Fabian sowie die Drothen-Brüder liefen allesamt bereits im rot-weißen Trikot auf. Die Kontingentstellen bei den Tigers besetzen ebenfalls allesamt Offensivkräfte. Der Schwede Andree Hult (u.a. Schwenningen und Landshut) sowie der Finne Eetu Elo und David Stach aus Tschechien sollen hier für die nötigen Punkte sorgen. Das Spiel bei den Tigers beginnt am Sonntagabend um 18 Uhr und kann via SpradeTV verfolgt werden.

mfr