Im 7DAYS EuroCup reisen die Ulmer nach Italien und treffen auf Germani Brescia. Tip-Off ist am Mittwoch um 20:30 Uhr.

Unnamed10 3
Foto: PM BBU

Nach dem Comebacksieg in Weißenfels bleibt den Ulmer keine Zeit, um durchzuatmen. Denn wie gewohnt, steht nach einem Bundesligaspiel am Wochenende schon die nächste Aufgabe im EuroCup an. Drei der letzten vier Spiele im internationalen Wettbewerb konnte das Team von Trainer Anton Gavel gewinnen und will in Brescia diesen Trend fortsetzen. Bei einem Sieg könnten die Ulmer einen großen Schritt in Richtung Play-Offs machen. Das Spiel im Oktober ging mit 90:98 erst nach Overtime an die Italiener. „Im Hinspiel waren wir drauf und dran, das Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden und haben es am Ende doch noch aus der Hand gegeben. Brescia ist eine physische und sehr athletische Mannschaft, bei der wir gegenhalten müssen.“, erklärt Head Coach Anton Gavel. 

Duell auf der Centerposition 

Bereits fünfmal trafen die Ulmer auf den italienischen Vertreter im EuroCup – Die Bilanz spricht, wenn auch nur denkbar knapp, für ratiopharm Ulm (3-2). Im sechsten Aufeinandertreffen wird es auf einen Zweikampf ganz besonders ankommen: Bruno Caboclo gegen Mike Cobbins. Im Hinspiel hatte Brescia im Rebound-Duell klar die Nase vorn (53 Rebounds, davon 21 zweite Wurfchancen). Hervorzuheben bei den Italienern ist vor allem Center Cobbins (4,8 Rebounds pro Spiel), sein Gegenüber Caboclo zeigte seine Dominanz unter den Brettern mit zuletzt acht und neun Rebounds. Zudem gelang am vergangenen Wochenende in der BBL ein Double-Double. Um die Physis und die körperliche Präsenz der Gastgeber zu kompensieren, wird es aber auf die ganze Mannschaft ankommen: „Nicht nur Bruno, sondern jeder Spieler ist gegen dieses physische Team gefordert“, so Anton Gavel. 

Gefordert gegen defensives Bollwerk 

Die EuroCup-Saison von Trainer Alessandro Magro und sein Team gleicht einer Achterbahnfahrt. Nachdem der Auftakt mit fünf Niederlagen aus den ersten sieben Spiele durchwachsen verlaufen war, ging die Formkurve in den letzten Wochen nach oben. Mit Siegen gegen Bursaspor (110:74) und Badalona (85:75) ist Brescia zurück in der Erfolgsspur. Zuletzt gab es allerdings am vergangenen Spieltag eine 79:72 Niederlage gegen Prometey Slobozhanske. Derzeit belegen die Italiener mit einer Bilanz von fünf Siegen und sechs Niederlagen den siebten Platz und sind somit Tabellennachbar der Ulmer. Das Prunkstück ist die Defensive: Pro Spiel lässt die Mannschaft nur 79,9 Punkte zu und produziert durchschnittlich 3,4 Blocks – einer der stärksten Werte im Wettbewerb. Shooting Guard Amedeo Della Valle ist mit 15,5 Punkten Topscorer und hat in den letzten zwei darauffolgenden Partien mindestens 20 Punkte aufgelegt. Die Stärken des italienischen Nationalspieler sind neben seiner Spielübersicht (4,5 As) vor allem sein Wurf: (52% 2P)-(38,2% 3P). Shooting Guard CJ Massinburg übernimmt meist das Scoring von der Bank kommend. In knapp 20 Minuten Spielzeit kommt der US-Amerikaner auf 11,2 Punkte, 2,2 Assists und 3,2 Rebounds. Unter den Brettern ist vor allem Top-Rebounder Kenny Gabriel zu Hause. Im Schnitt markiert der Big-Man sechs Rebounds und legt dazu 7,7 Punkte auf. Ex-Ulmer und Brescias Topscorer des Hinspiels Troy Caupain fällt mit einer Schulterverletzung aus, John Petrucelli (8,0 Pkt, 1,7 St) und Christian Burns (2,6 Pkt, 2,5 Reb) werden am Mittwoch gegen den ehemaligen Klub auflaufen.