„Es ging glimpflicher ab, als befürchtet“ | Augsburgs OB Gribl zum Sturmtief „Sabine“ – Stadt zieht erstes Fazit

Das Sturmtief „Sabine“ ist über Augsburg hinweggefegt. In einem ersten Fazit sagt Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl: „Das Sturmtief ist alles in allem glimpflicher abgegangen, als befürchtet. Wir haben uns auf den Sturm vorbereitet, das hat sich bewährt – vor allem mit Blick auf die abgestimmte Kommunikation zwischen allen beteiligten Dienststellen. Alle Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei waren ebenfalls vorbereitet und auch das Bürgertelefon von Stadt und Feuerwehr ist gut angenommen worden. Allen, die zur Bewältigung des Sturms beigetragen und mitgeholfen haben, sage ich ein herzliches Dankeschön!“

2020-01-16-Hort-Eichendorffschule-9-von-48.jpeg- „Es ging glimpflicher ab, als befürchtet“ | Augsburgs OB Gribl zum Sturmtief "Sabine" - Stadt zieht erstes Fazit Augsburg Stadt News Newsletter Polizei & Co Augsburg Gribl Sabine Sturm | Presse Augsburg
Foto: Wolfgang Czech

Aufräumen in Kita-Gärten

Morgen, Dienstag, findet laut Angaben des Staatlichen Schulamtes an allen Schulen im Stadtgebiet der Unterricht wieder statt. „Auch in unseren Einrichtungen ist am Dienstag wieder normaler Betrieb. Weil zum Teil Schäden in den Gärten beseitigt werden müssen, findet die Betreuung der Kinder überwiegend in den Gebäuden statt“, sagt Eva-Maria Hermanns, Leiterin der städtischen Kindertagesstätten.

Demgegenüber bleiben der Botanische Garten wie auch die städtischen Friedhöfe aufgrund der Witterung mit zum Teil böigen Winden am Dienstag, 11. Februar, noch geschlossen.

Knapp 160 Feuerwehr-Einsätze im Stadtgebiet

Stadt und Feuerwehr hatten am Montag ein Bürgertelefon eingerichtet, das ab 6 Uhr morgens geschaltet war. Bis nachmittags sind dort zirka 100 Anrufe eingegangen. Mehr als 1000 Notrufe gingen nach Angaben der Berufsfeuerwehr Augsburg in der Integrierten Leitstelle (ILS) ein, die in kürzester Zeit bearbeitet und disponiert wurden. Bis 16 Uhr waren es 157 Einsätze im Stadtgebiet Augsburg.

Nächtliche Arbeiten auf Dach der Victoria-Passage

Ein größerer Feuerwehr-Einsatz fand gegen Mittag in der Victoria-Passage statt, wo Dachteile drohten abzustürzen. Zwischenzeitlichist das teilgelöste Blechdach gesichert, so dass derzeit keine Gefahr besteht. Allerdings muss das Zinkblech auf dem Dach der Victoria-Passage entfernt werden. Vorerst ist die Wendeschleife am Hauptbahnhof gesperrt. Dies hat zur Folge, dass die Straßenbahnen der Linien 3, 4 und 6 nicht zum Hauptbahnhof
fahren können. Die westliche Bahnhofstraße bleibt daher bis mindestens Dienstagvormittag gesperrt. 

Einsatz-Verstärkungen wieder zurückgefahren

Mit Durchzug von „Sabine“ ließen die Einsätze und Notrufe, die bei der Feuerwehr eingingen, wieder nach. Damit wurden auch die Einsatz-Verstärkungen bei der ILS, der Berufsfeuerwehr und den Freiwilligen Feuerwehren wieder zurückgefahren. Auch das Bürgertelefon ist bereits wieder abgeschaltet. Das Gefahrentelefon der Berufsfeuerwehr Augsburg (Tel.-Nr. 0821 324 2222) ist aber mit Hinweisen zur aktuellen Wetterlage besprochen.