„Es ging viel über Kampf und Pressing“ | Die Stimmen zum ersten FCA-Sieg auf Schalke

Nach vier Niederlagen in Folge konnte der FC Augsburg heute wieder jubeln. Beim FC Schalke 04 nützten sie die Fehler der Hausherren eiskalt aus und gewannen nicht unverdient mit 3:0. Es war der erste Sieg einer Augsburger Mannschaft „auf“ Schalke.

Noah Sarenren Bazee: „Ich denke jeder hat heute gesehen, dass wir unbedingt gewinnen wollten. Wir sind in den letzten Wochen extrem zusammengewachsen und haben uns heute dafür belohnt. In der letzten Woche haben wir Wolfsburg gut aufgearbeitet. Unser Pressing war heute extrem gut und es war ein Schritt in die richtige Richtung. Wir sind alle extrem happy, über mein Tor freue ich mich natürlich auch.“

Eduard Löwen: „Ich bin extrem glücklich, denn wir wollten unbedingt gewinnen und waren es satt so viele Spiele zuvor verloren zu haben. Wir wollten uns heute endlich einmal belohnen und haben die ganze Woche daran gearbeitet und viele Abläufe diskutiert. Ich denke, wir haben vieles sehr gut gemacht und das hat sich auf jeden Fall ausgezahlt. Es ging viel über Kampf und Pressing, aber das war für dieses Spiel auch die Marschroute.“

Carlos Gruezo: „Wir sind mega glücklich, weil wir hier noch nie gewonnen haben. Es war ein richtig gutes Spiel von uns, weil wir alle zusammen gekämpft haben. Aber wir sind jetzt noch nicht am Ende, wir müssen auch in den nächsten Spielen punkten.“

Daniel Caligiuri (FC Schalke 04): „Wir waren von Anfang an aggressiv. Durch individuelle Fehler bekommen wir einen Freistoß gegen uns. Dass Eduard Löwen den zu Beginn des Spiels gleich so reinhaut, daran können wir leider nichts machen. Wir dürfen in den nächsten Spielen den Kopf nicht verlieren. Wir wissen, dass es bei uns momentan nicht so gut läuft und müssen positiv nach vorne blicken. Wir wollen wieder so agieren wie in der Hinrunde und unsere Chancen mit voller Überzeugung nutzen. Es geht jetzt Schlag auf Schlag, wir werden das Spiel analysieren – und dann liegt unser voller Fokus darauf, das Spiel gegen Düsseldorf zu gewinnen.“

Heiko Herrlich (Trainer Augsburg): „Wir wussten, dass wir über eine gute Kompaktheit und gute Organisation hier punkten können. Wir haben immer wieder unsere Umschaltmomente gesucht und auch gefunden. Ein 3:0 auf Schalke ist immer etwas besonderes, so haben wir den Turn-around geschafft, müssen aber jetzt nachlegen. Es gab nämlich auch noch einige Dinge, die zu verbessern sind. Wir haben viele Bälle zu einfach hergegeben, daran werden wir weiter arbeiten, denn der Blick auf die Tabelle zeigt, dass wir weiterhin in einer schwierigen Situation sind.“

Spielbericht: FC Augsburg nützt Schalker Fehler eiskalt – Wichtiger erster Sieg für Heiko Herrlich

David Wagner (Trainer Schalke): „In der ersten Halbzeit konnten wir unser Spiel eigentlich durchziehen. Im zweiten Durchgang haben wir das dann nicht mehr zustande gebracht. Wir brauchen wieder mehr Selbstvertrauen und die Leichtigkeit, das können wir uns aber mit solchen Ergebnissen nicht zurückholen. Zudem fehlt uns die Torgefährlichkeit, unsere Chancenverwertung ist nicht gut und dazu kommen noch viele individuelle Fehler. Die Situation geht an uns nicht spurlos vorbei.“