Die Feiertage sind rasend schnell vergangen, 2023 hat mit voller Kraft begonnen. Was können wir von diesem Jahr erwarten? Mein Vorschlag: viel! Lassen Sie uns den Fokus auf die Vorfreude legen.

Eva Weber 2020 Ma Ret 122
Eva Weber ist seit Mai 2020 Oberbürgermeisterin der Stadt Augsburg. Seit Mai 2014 veröffentlicht sie eine regelmäßige Kolumne exklusiv bei Presse Augsburg

Tannenbäume in allen Größen liegen entlang der Gehwege, und einige von uns haben mit den abgeschmückten Weihnachtsbäumen auch schon die ersten guten Vorsätze wieder „abgeworfen“. Ja, zwischen den mit Glühwein, Sekt und Hoffnung getränkten Tagen rund um den Jahreswechsel und der Realität des eigentlich noch jungen Jahres liegen manchmal nur ein paar ernüchternde Tage. Es sind die ersten „Alltage“ des Jahres. Dieses Jahr werde ich über sie hinwegsehen und meinen Blick festentschlossen auf das Gute, das sich ankündigt, fokussieren. Es gibt nämlich viele Gründe, sich auf das neue Jahr in Augsburg zu freuen!

Meine To do-Liste ist rappelvoll, doch wenn meine Augen darüber fliegen, entdecken sie den ein oder anderen dieser Gründe, ohne lange suchen zu müssen. Wir bauen die digitalen Leistungen der Verwaltung weiter aus, sodass Sie noch bequemer, schneller und unabhängiger Ihre Anliegen bei der Stadt erledigen können. Die Schulsanierungen gehen weiter, und mit der Johann Strauß-Grundschule in Haunstetten und der FOS/BOS/RWE-Baumaßnahme haben wir hier sogar zwei Neubaumaßnahmen im Programm, die Generationen von Schülerinnen und Schülern in Augsburg nutzen werden. Der Umbau der Karolinenstraße beginnt, das Umweltbildungszentrum eröffnet und Göggingen bekommt ein Bürgerbüro mit Stadtteilbücherei. Und wir wagen neue Wege: Im Mai startet der Verkehrsversuch in der Maxstraße. Wie verändert sich unsere Prachtstraße, wenn der nördliche Teil autoarm wird? Mal sehen, es wird spannend, ich freue mich schon auf den Sommer dort!  

Und überhaupt wird 2023 ein Feierjahr! Ab Februar feiern wir mit einer ganzen Reihe von Veranstaltungen ein Jahr lang zwei große Söhne der Stadt: den 125. Geburtstag von Autor Bertolt Brecht und den 450. Geburtstag von Stadtbaumeister Elias Holl. Da ist für jeden etwas geboten. Und zwar nicht nur in der Innenstadt, das Brechtfestival wird erstmals auch Stadtteile in seinen Bann ziehen, in diesem Jahr wird es in Lechhausen zugange sein. Die Kirsche auf dem Feierkuchen sind dann die Augsburger Sommernächte, die wir nach zwei Jahren Pandemiepause wiederbeleben! 

Ich gehe mit einem guten Gefühl in das Jahr und hoffe, das gelingt Ihnen auch! Denn eines ist klar: Augsburg ist eine der schönsten Städte der Welt. 

Herzlich,
Ihre Eva Weber