„Es war ein ganz wildes Spiel“ | Die Stimmen zum Remis des FC Augsburg in Köln

In einer bis zum Ende spannenden Auswärtspartie beim 1. FC Köln holte der FC Augsburg einen verdienten Auswärtspunkt – Endstand 1:1. Dabei wäre mit etwas Glück durchaus noch mehr drin gewesen. Das hatten die Beteiligten nach dem Spiel zu sagen.

Fca Demirovic
„Ein wildes Spiel“ – Kapitän Demirovic war mit dem Remis einverstanden | Foto: Krieger

 

Ermedin Demirović: „Es war ein ganz wildes Spiel heute und jeder weiß, dass es in Köln unheimlich schwer ist, etwas mitzunehmen. Die Punkteteilung ist letztlich verdient, denn das Spiel hätte auf beide Seiten kippen können. Wir haben nach dem Rückstand wieder eine gute Mentalität gezeigt und nehmen dank Finn einen Punkt mit.“

Phillip Tietz: „Auch wenn wir uns noch mehr vorgenommen haben, müssen wir uns mit dem Punkt zufriedengeben. Köln hat uns das Leben schwer gemacht und viele zweite Bälle gewonnen. Wenn dann auch noch das Stadion kommt, dann wird es eine schwierige Hausnummer. Kompliment aber an unsere Verteidigung, die es heute überragend gemacht hat, und an Finn, der uns vor dem zweiten Gegentor bewahrt hat. Auch wir hatten noch gute Tormöglichkeiten und nehmen das Positive aus dem Spiel mit.“

Mads Pedersen: „Es war ein schwieriges Spiel heute. Der Platz war sehr rutschig, es war fast schon wie beim Eishockey, damit mussten beide Mannschaften umgehen. Wir hatten zwar gute Chancen zum 2:1, aber auch Köln war nach Flanken sehr gefährlich. Der Punkt ist deshalb verdient und sehr wichtig, denn auswärts in Köln ist es nie leicht.“

Arne Engels: „Das Unentschieden ist verdient, beide Teams hatten einige Chancen und auch Finn hat großartig gehalten. Schade, dass der Ball kurz vor Schluss knapp am Tor vorbeiging. Bei der Stimmung in Köln ist es immer ein schwieriges Spiel, auch der Platz war sehr rutschig.“

Linton Maina (1. FC Köln): „Wir hätten uns auf jeden Fall mit drei Punkten belohnen können. Die Chancen waren da, das sah die vergangenen Wochen auch schon einmal anders aus. So können wir weitermachen und dann treffen wir auch das Tor wieder. Wir hatten richtig Bock, die Fans haben uns gut mitgezogen. Es tut uns allen gut, dass Mark und Jan wieder dabei sind. Ich glaube, die nächsten Wochen werden wir uns auch wieder belohnen.“

Florian Kainz (1. FC Köln): „Die Leistung war in Ordnung, wir haben guten Fußball gespielt, immer Überzahl im Zentrum geschaffen, gute Torchancen rausgespielt, aber ein Tor ist einfach zu wenig. An unseren Abschlüssen müssen wir weiterarbeiten. Der Punkt ist wichtig für uns, wir werden positiv bleiben und weitermachen. Ich glaube, wenn wir so auftreten, dann kommen auch die nächsten Punkte dazu.“

Jess Thorup (Trainer FC Augsburg): „Ich bin nicht zufrieden mit den letzten 15 Minuten. Da war zu viel Hektik drin. Wir wollten das Spiel gewinnen, aber als wir gemerkt haben, dass das nicht klappt, muss man einen Punkt mitnehmen. Das haben wir geschafft. Es gibt aber viele Dinge zu verbessern, das werden wir in der nächsten Woche angehen. Es freut mich für Finn Dahmen, dass er gezeigt hat: Ich bin für euch da – und den Punkt festgehalten hat.“

Steffen Baumgart (Trainer 1. FC Köln): „Augsburg hatte drei Latten- und Pfostentreffer, aber auch wir hatten unsere Chancen und insgesamt war hier mehr drin. Dieses Spiel hätte eigentlich 3:3 ausgehen können. Insgesamt bin ich mit dem Punkt nicht zufrieden, weil wir eine Vielzahl an Tormöglichkeiten hatten.“

Quelle: fcaugsburg.de | fc.de