ESC Kempten bietet dem HC Landsberg lange Paroli

Auch im letzten Vorbereitungsspiel schonte Kemptens Trainer Carsten Gosdeck seine Stürmer Timo Schirrmacher und Nikolas Oppenberger sowie Verteidiger Stefan Rott. Da keine Förderlizenzspieler aus Peiting zur Verfügung standen mussten drei Reihen ausreichen um beim Oberligisten HC Landsberg anzutreten.20210917 Aev Iserlohn47

Von Beginn an entwickelte sich ein temporeiches Spiel, die Gastgeber machten sofort Druck und Kempten brauchte einige Minuten um ins Match zu finden. Ab der fünften Minute waren die Sharks auch  die überlegene Mannschaft. Trotzdem musste man durch einen Konter das erste Tor hinnehmen. Joonas Huovinen glich mit einer feinen Einzelleistung verdient aus. Der Finne wartete clever bis sich eine Lücke zum Tor auftat und versenkte eiskalt. Die Sharks nun mehr und mehr am Drücker aber wieder war es ein Konter der das 2:1 für die Riverkings brachte. Gegen Drittelende drehten die Oberbayern dann mehr und mehr auf und Danny Schubert musste immer wieder sein ganzes Können aufbieten um weitere Treffer zu verhindern.Abschnitt zwei wurde geprägt durch mehr Strafzeiten, vor allem die Hausherren legten eine deutlich härtere Gangart an den Tag. Nach einem heftigen Bandencheck gegen Anton Zimmer spielte Kempten gleich fünf Minuten in Überzahl und erzielte durch Eugen Scheffer auch den verdienten Ausgleich. Doch erneut legte Landsberg einen Treffer vor als Joonas Huovinen auf der Strafbank schmorte.

Im letzten Drittel nutzten die Hausherren ihre Chancen eiskalt aus während Kempten immer wieder am starken Keeper Stettmer auf Landsberger Seite scheiterte. Der Sieg für die Hausherren geht sicher in Ordnung, fiel aber um zwei oder drei Tore zu hoch aus. Letztendlich machte sich der schmale Kader der Sharks bemerkbar, aber trotzdem war Trainer Gosdeck mit der Leistung seines

seines Teams zufrieden. :“ Ein typisches Vorbereitungsspiel, mit dem dezimierten Kader haben wir für die Verhältnisse gut gespielt. Wir haben heute viel ausprobiert und mit Spielern aus der 1b ergänzt. Dazu ist die Vorbereitung da und das Ergebnis ist da letztendlich nebensächlich.“

Und wenn auf eine misslungene Generalprobe letztendlich ein guter Saisonstart folgt gilt es zu sagen: Alles richtig gemacht.

HC Landsberg – ESC Kempten: 6:2 (2:1,1:1,3:0)

 

Tore: 1:0 Wagner (Spindler,Rypar)(6.), 1:1 Huovinen (12.),2:1 Wagner (12.),2:2 Scheffer (27.),3:2 Reuter (Gäbelein) (33.),4:2 Rypar (Jänichen)(44.),5:2 Nedved (Carciola,Lilik)(56.),6:2 Reuter (Krammer,Neal)(59.).

Strafminuten:HC Landsberg: 19-ESC Kempten: 14

Zuschauer: 300

Thomas Hasselbach