ESC Kempten trifft mit Pfaffenhofen und Ulm auf zwei Teams ohne Punkte. Wobei die aktuelle Tabellensituation nach nur einem Wochenende natürlich noch keine Aussagekraft besitzt.

Indoors 3133823 1280 Scaled
Symbol-Bild von hfromnc auf Pixabay

Der EC Pfaffenhofen startete mit zwei Niederlagen gegen Waldkraiburg und Klostersee gegen zwei absolute Topteams der Liga. In der letzten Saison konnten die Sharks bereits Bekanntschaft mit den Ice Hogs machen, beim 8:7 nach Penaltyschießen konnte man einen Punkt von der Ilm mit ins Allgäu nehmen. Das Spiel hatte damals einen ähnlich spannenden und spektakulären  Verlauf wie das Bayernliga Eröffnungsmatch vor Wochenfrist in Erding. Wie bei den Sharks mit Jenny Harß vertraut man auch bei den Oberbayern auf die Fangkünste einer Nationaltorhüterin. Franiska Albl ist im Allgäu keine Unbekannte, mit Pfronten und Miesbach zeigte sie gegen die Illerstädter bereits in der Vergangenheit ihr Können.

Offensiv vertraut man auf zwei kanadische Kontingentspieler, Sowohl Daniel Hanlon als auch Connor Sanvido kommen mit ECHL Erfahrung zu den Hogs.

Besonders achten muss man sicher auch auf Nick Endress, in der Vergangenheit einer der Top Spieler in der Bayernliga.

Sonntag kommen die Devils

Ein alter Bekannter, ja fast schon Dauergast ist am Sonntag zu Besuch in der ABW Arena. Die Donau Devils hatten eine denkbar ungünstige Vorbereitung, kein eigenes Eis bedeutete schwierige Verhältnisse für Training und Testspiele. Oft musste nach Senden und Burgau ausgewichen werden. Einige namhafte Abgänge wie den der Brückner Brüder nach Buchloe, Peter Ceslik nach Burgau oder Timo Schirrmacher nach Kempten ersetzte man mit Nachwuchsspielern vom EV Lindau und Ravensburgs 1b. Als Kontingentspieler wurde der Kanadier Matthew Ferrari verpflichtet, der aber in der Vorbereitung noch verletzt fehlte.

Das erste Spiel der Devils gegen Schweinfurt musste verschoben werden, da beide Vereine noch kein Eis zur Verfügung hatten. Am Sonntag gab es dann eine deutliche 10:0 Niederlage in Waldkraiburg.

Kempten verpflichtet talentierten Stürmer aus Augsburg

Beide Mannschaften werden darauf aus sein unbedingt die ersten Punkte einzufahren. Aber auch Carsten Gosdeck möchte den Start mit nur einem Punkt natürlich vergessen machen und möglichst viele Zähler einfahren. Zurück im Kader ist nach ihrem Ausfall bei der WM in Kanada Torhüterin Jenny Harß. Und auch einen Neuzugang kann man vermelden, mit dem 19jährigen Dennis Paster kommt ein talentierter Stürmer von der U20 des Augsburger EV zu den Sharks.

In der Arena gilt die 3G plus – Regelung

Für das Heimspiel am Sonntag weist der  ESC auch nochmals darauf hin die Tickets unbedingt im Vorfeld online zu kaufen. Dies erspart allen unnötige Wartezeiten an der Abendkasse und reduziert die Kontakte auf ein Minimum. Unter www.esc-kempten.de können problemlos Tickets online gekauft werden, man muss diese nicht einmal ausdrucken sondern kann zum Spiel bequem mit dem Ticket auf dem Handy kommen.

 Für die Besuche der Spiele ändert sich seit dieser Woche einiges. Bei den Spielen der ersten Mannschaft gilt für die Besucher seit dieser Woche die 3G Plus Regelung. Das bedeutet Zugang gibt es nur für Geimpfte, Genesene und Getestete mit gültigem PCR Test, dieser darf nicht älter sein als 48 Stunden. Entsprechende Nachweise sind beim Eintritt vorzuweisen. Dafür entfällt die Maskenpflicht im Stadion und die Beschränkung von Alkoholausschank nach Zuschauerzahl.

Für schulpflichtige Kinder gilt nach wie vor die Vorlage eines gültigen Schülerausweises , unabhängig von ihrem Impfstatus.

Thomas Hasselbach