Esken: Gaststätten und Hotels nicht für einzelne Menschen öffnen

SPD-Chefin Saskia Esken ist gegen die Öffnung von Hotels und Restaurants für geimpfte und genesene Menschen. Man werde „nicht die Gaststätten und Hotels für einzelne Menschen öffnen“, sagte Esken in der Sendung „Frühstart“ von RTL und n-tv. „Das macht auch gar keinen Sinn übrigens.“

Dts Image 15337 Bboqsndpca 3121 800 600Geschlossenes Restaurant, über dts Nachrichtenagentur

Insgesamt sollten Kontaktbeschränkungen oder nächtliche Ausgangsbeschränkungen in der Corona-Pandemie für Geimpfte und Genesene aber „aufgehoben“ werden, sagte sie. Esken verwies mit Blick auf die Öffnungen von Gaststätten und Hotels auf den Stufenplan der Bundesnotbremse, in dem Öffnungsschritte an entsprechende Inzidenzen gekoppelt sind: „Da haben wir vereinbart, dass Gaststätten öffnen können im Außenbereich, aber in eben in vorsichtigen Stufen, um zu sehen was passiert.“ Die Genesenen und Geimpften sollten dabei alle Rechte haben, die auch frisch Getestete haben.

„Also wenn sie einen Laden betreten möchten, wo eigentlich ein Test verlangt wird, dann sollten sie als Geimpfter nicht noch einen Test machen müssen.“ Umgedreht sei es aber „nicht richtig“, dass ein Test über viele Stunden oder „womöglich Tage“ hinweg die Beschränkungen lockere, sagte Esken. „Das geht nicht. Wir müssen es tatsächlich auf Geimpfte und Genesene beschränken.“