ESV Kaufbeuren-Kapitän Spurgeon verlängert

Nach Trainer Rob Pallin konnte der ESV Kaufbeuren mit der Vertragsverlängerung von Tyler Spurgeon eine weitere wichtige Personalie vorzeitig unter Dach und Fach bringen. Der Kapitän der Joker, der gestern seinen 35. Geburtstag feierte, wechselte zur aktuellen Saison vom HC Innsbruck zum ESVK in die Wertachstadt und konnte die in ihn gesetzten Anforderungen auch komplett bestätigen.Unnamed

Neben seinen Führungsqualitäten, brachte der Mittelstürmer auch die erhoffte stärke am Bully und auch einen guten Scoringtouch in der DEL2 auf das Eis. An seiner Seite konnten sich dazu auch die jungen ESVK Eigengewächse, wie zum Beispiel Philipp Krauß oder auch Markus Schweiger, sehr gut weiterentwickeln.

ESVK Geschäftsführer Michael Kreitl dazu: „Mit Tyler Spurgeon haben wir wirklich genau den Spielertypen dazu bekommen, wie wir ihn uns auch erhofft haben. Seine Führungsqualitäten sind wirklich unbestritten und auch sehr wertvoll uns. Er konnte auch über einen Punkt pro Spiel produzieren und hat damit auch bewiesen, dass er dazu in der DEL2 auch noch ein guter Scorer ist. Weiter kommt noch seine stärke am Bullypunkt und, dass er sich auch sehr viel mit unseren jungen Spielern auseinandersetzt und somit nicht nur ein Vorbild auf und neben dem Eis ist für die Jungs ist, sondern auch ein wichtiger Förderer.“

Tyler Spurgeon zu seinem Verbleib beim ESVK: „Ich bin sehr glücklich darüber, Kaufbeuren auch in der nächsten Saison wieder mein Zuhause nennen zu dürfen. Ich habe mich von der Mannschaft und allen Menschen in der Region sehr willkommen geheißen gefühlt. Ich freue mich jetzt schon sehr darauf, die ESVK Fans in der kommenden Saison live im Stadion zu erleben. Die ganze Mannschaft ist auch allen Fans sehr dankbar für die Unterstützungen die wir auch in dieser schweren Zeit immer wieder erfahren haben. Wir werden aber natürlich für alle die uns zuschauen und die Daumen drücken, bis zum Ende der aktuellen Saison weiter kämpfen und die Saison stark abschließen.“