Etwa 100.000 Euros Schaden nach Brand eines Einfamilienhauses in Krumbach

In der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 02:40 Uhr ging ein Notruf bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West ein, in welchem mitgeteilt wurde, dass der Dachstuhl eines Einfamilienhauses brenne.

Fire 473705 1920
Symbolbild

Nach den ersten Angaben waren keine Personen mehr in Gefahr, da die Bewohner das Haus selbstständig verlassen konnten. Die umgehend verständigte Feuerwehr Krumbach, welche mit einer Stärke von 27 Mann anrückte, konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen, sodass keine umliegenden Gebäude gefährdet wurden. Personen wurden nicht verletzt, die schwangere Hausbewohnerin wurde dennoch vorsorglich durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht. Für weitere Ermittlungen wurde der Kriminaldauerdienst Memmingen verständigt, welcher die Ermittlungen vor Ort übernahm. Hierbei deutete alles auf eine technische Brandursache hin, welche auch im Zusammenhang mit dem nächtlichen Unwetter stehen könnte. Hinweise auf eine Brandstiftung liegen derzeit nicht vor. Weitere Ermittlungen zur genauen Brandursache werden vom Fachkommissariat der Kriminalpolizei Memmingen geführt.

Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 100.000,- Euro. Zeugenhinweise werden bei der Polizei Memmingen unter der Telefonnummer (08331) 1000 entgegengenommen.