Ausverkaufte Sportstätten am Königsplatz, volle Straßen beim Marathon und Radrennen, Besucherströme im Olympiapark: Die European Championships Munich 2022 haben schon vor dem finalen Wochenende mehr als eine Million Menschen zu den Veranstaltungen der neun Sportarten sowie zum Festival The Roofs geführt. Die hervorragende Stimmung und das friedliche Beisammensein machen die Veranstaltung für Athleten und Fans zu einem unvergesslichen Erlebnis im Herzen von München.

2022 08 16 Ec2022 Athletics Thomas Niedermueller 651
Die Zuschauer strömen ins Olympiastadion und die anderen Sportstätten | Foto: Thomas Niedermüller/Munich 2022

“Dass wir schon vor dem Finalwochenende unser Ziel erreicht haben, ist ganz phantastisch. Drei Tage vor Ende der European Championships Munich 2022 konnten wir unsere Zielmarke von einer Million Besucherinnen und Besucher bei den sportlichen Wettbewerben und beim Festival im Olympiapark überschreiten.” , freut sich Marion Schöne, Geschäftsführerin der Olympiapark München GmbH.

Mit dem Partner zur EM: Kessler drückt Trost im Finale die Daumen

Gemeinsam mit dem Lebensgefährten an einer Europameisterschaft teilnehmen, das können wohl nicht viele von sich behaupten. Katharina Trost schon. Die Läuferin steht am Freitagabend (20:45 Uhr) im Finale über 1.500 Meter. Auf der Tribüne im Olympiastadion drückt ihr Christoph Kessler die Daumen, der ebenfalls über 1.500 Meter und 800 Meter an den Start gegangen ist. Für das Paar, das mittlerweile in München lebt, eine ganz besondere Heim-EM.

Nationaler Rekord im 4×100-Meter-Halbfinale

Das deutsche 4×100-Meter-Quartett der Männer lief am Freitagmorgen im Olympiastadion im Halbfinale einen nationalen Rekord. Damit haben sich die Sprinter um Owen Ansah als Schnellste für das Finale am Sonntag qualifiziert.

2022 08 19 Ec2022 Daniel Kopatsch 0975
Foto: Daniel Koptasch / Munich 2022

Auch die deutschen Frauen sind im Finale, nachdem sie im zweiten Halbfinale hinter Frankreich Zweite wurden. Die Finals der Sprintstaffeln bilden am Sonntagabend den krönenden Abschluss der European Championships Munich 2022. 

Screenshot 2022 08 19 175546
Quelle: European Championships Munich 2022

Das kommt: Erste Medaillen-Entscheidungen bei Kanu-EM

2022 08 19 Ec2022 Canoe Sprint Dh9 9839
Tim Hecker und Sebastian Brendel | Foto: David Hecker / Munich 2022

Der neunte Tag der Europameisterschaften hält wieder viele spannende Wettbewerbe bereit. Der Olympiaberg wird ab Freitag von den Mountainbike-Spezialisten eingenommen, während an der Olympia-Regattaanlage die Medaillenjagd im Kanurennsport beginnt. Insbesondere die Briten versprechen sich einen Platz ganz oben auf dem Siegertreppchen, aber auch das deutsche Team hat sich einige Edelmetalle zum Ziel gesetzt. Im Olympiastadion erwartet die Fans wieder ein Abend voller Leichtathletik-Highlights, zum Beispiel bei den Finals über 3000 Meter Hindernis und 400 Meter Hürden. Femke Bol (NED) möchte sich bei den 400 Meter Hürden ihre zweite Goldmedaille nach dem 400-Meter-Sprint sichern. Doppelte deutsche Beteiligung gibt es beim 1500-Meter-Finale der Frauen mit Hanna Klein und Katharina Trost. Der Abend findet seinen krönenden Abschluss in den 200-Meter-Entscheidungen, bei denen die deutschen Fans auf Medaillen für Alexandra Burghardt und Joshua Hartmann hoffen.

Die Ergebnisse vom Freitag

K4 1000m Männer

  1. Deutschland 2:53.174
  2. Spanien 2:53.627 +0.453
  3. Ungarn 2:55.748 +2.574

K2 1000m Frauen

  1. Ungarn 3:33.942
  2. Polen 3:34.606 +0.664
  3. Spanien 3:36.942 +3.000

4. Deutschland 3:40.120 +6.178

C2 1000m Männer

  1. Deutschland 3:32.896
  2. Italien 3:34.317 +1.421
  3. Ungarn 3:34.585 +1.689

C1 500m Frauen

  1. CORBERA Maria (Spanien)2:03.586
  2. LUZAN Liudmyla (Ukraine) 2:05.096 +1.510
  3. TOT Vanesa (Ungarn) 2:06.682 +3.096

 6. LOSKE Annika (Deutschland) 2:11.811 +8.225

K1 500m Männer

  1. SCHOPF Jacob (Deutschland) 1:38.012
  2. VARGA Adam (Ungarn) 1:38.237 +0.225
  3. PIMENTA Fernando (Portugal) 1:38.803 +0.791

Kanu-EM: Deutschland räumt zum Auftakt drei Goldmedaillen ab

VL3 200m Frauen

  1. HENSHAW Charlotte (GB) 57.020
  2. GORDON Hope (GB) 57.190 +0.170
  3. LAHUTENKO Nataliia (Ukraine) 1:01.922 +4.902

 4. ADLER Anja (Deutschland) 1:05.352 +8.332

VL3 200m Männer

  1. EYERS Jack (GB) 47.214
  2. YEPIFANOV Vladyslav (Ukraine) 48.932 +1.718
  3. POTDEVIN Eddie (Frankreich) 49.104 +1.890

VL2 200m Frauen

  1. WIGGS Emma (GB) 56.036
  2. CHIPPINGTON Jeanette (GB) 1:01.034 +4.998
  3. BAUERNSCHMIDT Katharina (Deutschland) 1:04.521 +8.485

VL2 200m Männer

  1. JUHÁSZ Tamás (Ungarn) 53.948
  2. RIVERO Higinio (Spanien) 55.159 +1.211
  3. MOURÃO Norberto (Portugal) 55.472 +1.524

 7. AL KHALIFA Anas (Deutschland) 1:02.870 +8.922

VL1 200m Frauen

  1. KÖPER Lillemor (Deutschland)  1:20.886
  2. BODE Esther (Deutschland)  1:22.677 +1.791
  3. BRONOWICZ Karolina (Polen) 1:30.762 +9.876