Tag sieben der European Championships Munich 2022 hielt wieder einmal spannende Wettbewerbe für die insgesamt 94.100 Zuschauer bereit. Besonders der EM-Auftakt von Timo Boll im Tischtennis war nichts für schwache Nerven. Doch der erfahrene Star konnte sich am Ende doch noch in die nächste Runde spielen. Die Sportstätten am Königsplatz waren beim Beachvolleyball und beim Klettern jeweils mit 5.000 Fans komplett ausverkauft. Entsprechend gut war die Stimmung. Das galt auch für die Events auf dem Festival The Roofs, wo beispielsweise Ry X auftrat.

 
Publikum klatscht Timo Boll von Punkt zu Punkt

2022 08 17 Ec2022 Table Tennis Thomas Niedermueller 060 V 1
Timo Boll konnte sich in einem spannenden Spiel durchsetzen | Foto: Thomas Niedermüller /Munich 2022

“Auf geht’s, Timo, auf geht’s!” In der Rudi-Sedelmayer-Halle klatschte und sang das Publikum den Tischtennis-Star Timo Boll von Punkt zu Punkt. Zwischenzeitlich musste er die Fans sogar um Ruhe bitten. Auf dem Center Court machte er es bei seinem EM-Auftakt so richtig spannend. Gegen den Polen Samuel Kulczycki lag er 1:3 hinten und kämpfte sich eindrucksvoll zurück. Den Unterschied machten an diesem Mittwochabend seine Nerven und das lautstarke Münchner Publikum. Mit 4:3 gewann Boll diesen Tischtennis-Krimi und wurde von den Rängen gefeiert, als wäre er schon Europameister.

Bunte Schirmherrschaft am Königsplatz

2022 08 17 Ec2022 Climbing Womens Combined Philipp Guelland 0036
Hannah Meul konnte sich in der Kombination Lead & Boulder nicht auf einen Medaillenplatz klettern | Foto: Philipp Guelland / Munich 2022

Kariert, gestreift, mit Punkten oder mit Karos und sogar ein Back-to-the-Roofs-Schirm war dabei: Am Königsplatz ging es am Mittwochnachmittag farbenfroh zu. Gegen die lachende Sonne hatten sich die Zuschauer zum Finale im Bouldern & Lead mit allerlei Schirmen ausgestattet. Am Klatschen gehindert hat das niemanden. Als Janja Garnbret (SLO) ihren dritten Flash am Bouldern vollbrachte, war der Sonnenschutz kurzzeitig Nebensache. Die Slowenin holte souverän die erste EM-Goldmedaille in der neuen Kombinationswertung vor ihrer Landsfrau Mia Krampl und Jessica Pilz aus Österreich. Hannah Meul wurde Fünfte. Mit ihrer pinken Haarsträhne passte die Deutsche an diesem Nachmittag nicht nur zum bunten Publikum, sondern auch zu den Farben der European Championships Munich 2022.

„Running Fischi“ Christina Hering startet in die Heim-EM

2022 08 17 Ec2022 Karl Josef Hildenbrand 0520
Pascal Martinot-Lagarde und, Asier Martinez lieferten sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Photo: Karl-Josef Hildenbrand / Munich2022

Am Donnerstag steigt unsere Class-of-22-Athlin Christina Hering in den Wettkampf im Olympiastadion ein. Dort finden die Vorläufe im 800 Meter Lauf statt. Mit insgesamt 14 Deutschen Meistertiteln hat „Running Fischi“ auch in München 2022 große Ambitionen. Ihr Vater Thomas war früher übrigens Basketball-Profi. Und auch wenn Christina die passende Größe dafür gehabt hätte, zog es die gebürtige Münchnerin mehr auf die Tartanbahn. Auf der neu verlegten Bahn im Münchner Olympiastadion will Hering wieder Bestleistungen zeigen. Ihr Vorlauf startet um 11:06 Uhr.

Ergebnisse vom Mittwoch

Stabhochsprung Frauen

  1. MURTO Wilma (Finnland) 4.85
  2. STEFANIDI Aikaterini (Griechenland) 4.75
  3. ŠUTEJ Tina  (Slowenien) 4.75 

Dreisprung Männer

  1. PICHARDO Pedro (Portugal) 17.50
  2. DALLAVALLE Andrea (Italien) 17.04
  3. PONTVIANNE Jean-Marc (Frankreich) 16.94 

Hammerwurf Frauen

  1. GHELBER Bianca Florentina (Rumänien) 72.72
  2. RÓŻAŃSKA Ewa (Polen) 72.12
  3. FANTINI Sara (Italien) 71.58 

400m Männer

  1. HUDSON-SMITH Matthew (GB) 44.53
  2. PETRUCCIANI Ricky (Schweiz) 45.03
  3. HAYDOCK-WILSON Alex (GB) 45.17

400m Frauen

  1. BOL Femke (Niederlande) 49.44
  2. KACZMAREK Natalia (Polen) 49.94
  3. KIEŁBASIŃSKA Anna (Polen) 50.29 

110m Hürden Männer

  1. MARTÍNEZ Asier (Spanien) 13.14
  2. MARTINOT-LAGARDE Pascal (Frankreich) 13.14
  3. KWAOU-MATHEY Just (Frankreich) 13.33
     

Beat the Class: Gabriel Wibmer  gegen Felix Remuta

Wie Radfahren geht, das weiß der Österreicher Gabriel Wibmer ganz genau. Aber kann er sein Können auch an den Turngeräten abrufen, an denen am Donnerstag die Männer in die Qualifikation starten? Während Turner Felix Remuta bei „Beat the Class“ den Schwebebalken im Handstand überquert, musste Wibmer mit dem BMX-Rad drüber. Zumindest in Sachen Schnelligkeit hatte er da keine Chance. Dafür zeigt er später beim Sprung einen einwandfreien Backflip. 

Mit Picknick und Pony beim Zeitfahren in Fürstenfeldbruck

2022 08 17 Ec2022 Womens Elite Individual Time Trial Dh9 4539
Lisa Klein (Deutschland) wurde wie alle Fahrer und Fahrerinnen lautstark unterstützt | Foto: David Hecker / Munich 2022

Für die Straßenradfahrer:innen ging es am Mittwoch wieder richtig rund. Rund um Fürstenfeldbruck. Das Zeitfahren führte das Teilnehmerfeld unter weiß-blauem Himmel 24 Kilometer durch das sommerliche Oberbayern. Vom Kloster Fürstenfeldbruck ging es vorbei an idyllischen Ortschaften, wo sich die insgesamt 20.000 Zuschauer entlang der Strecke vom sportlichen Spirit anstecken ließen. Die Einen saßen mit Picknick an der Route, die Anderen genossen auf dem Pony die gute Aussicht auf die Strecke. Bei den Frauen triumphierte am Ende die Schweizerin Marlen Reusser, bei den Männern ihre beiden Landsmänner Stefan Bissegger vor Stefan Küng.

 
Gratulation von Gnabry: Bayern-Spieler unterstützt Borger/Sude

2022 08 17 Ec2022 Beachvolleyball Matthias Balk 26379
Ehlers musste sich gegen Österreich strecken | Foto: Matthias Balk / Foto Munich 2022

Beim Beachvolleyball am Königsplatz ging es heute um den Einzug in die K.o.-Runde. Und der ist gleich drei deutschen Frauen-Duos gelungen. Karla Borger und Julia Sude sicherten sich am Mittwoch souverän den Einzug ins Achtelfinale. Der erste, der den beiden dazu gratuliert hat, war Bayern-Spieler Serge Gnabry. Ebenfalls in Runde weiter sind Chantal Laboureur/Sarah Schulz und Sandra Ittlinger/Isabel Schneider.