Jetzt geht´s los: Am Donnerstag starteten die EV Lindau Islanders zum Auftakt der Vorbereitung direkt in das Trainingslager Richtung Gröden (Südtirol). Dort sollen im Team der Lindauer nach dem etwas größeren Umbruch vor der Saison die Grundlagen für eine erfolgreiche Spielzeit 2022/2023 gelegt werden. Zum Abschluss des viertägigen Trainingslagers in Gröden steht dann vor der Heimfahrt noch ein erstes Testspiel an.

Trikots 22 23
Foto: EV Lindau Islanders

Am Ende des sicherlich schweißtreibenden Trainingslagers am Sonntag (04. September / 17 Uhr) steht noch ein Testspiel gegen die Alps-Hockey-League Mannschaft des HC Gherdëina (Italien) aus Gröden an. In diesem Spiel wird Headcoach Stefan Wiedmaier nach den ersten Erkenntnissen aus den Trainingseinheiten die Reihen neu zusammenstellen müssen und sicherlich einiges ausprobieren. Gegen eine Mannschaft aus Gröden, die sich schon seit mehr als vier Wochen im Training befindet, wird es vorrangig darum gehen, die Erkenntnisse aus dem Spiel in die weitere Trainingsarbeit einfließen zu lassen. Das Ergebnis ist hier vorerst zweitrangig, wenngleich es für das Team der Lindauer auch darum gehen wird, dem Alps-Hocke-League-Club die Stirn zu bieten und selbst aktiv zu sein.

Nach der Rückkehr wird es für das Team der Islanders dann am Montag für ein Training auf das Eis nach Lustenau (A) gehen , ehe einen Tag später am selben Ort das nächste Vorbereitungsspiel ansteht. Dann ist es auch für die Lindauer Fans nicht allzu weit, denn am kommenden Dienstag (06. September / 19:30 Uhr) geht es zum EHC Lustenau (Österreich), einer weiteren Alps-Hockey-League Mannschaft. Hier erhoffen sich die Islanders, dass sie von zahlreichen Fans und Unterstützern angefeuert werden. Nach Lustenau kommt man über die Autobahn A14 in weniger als einer halben Stunde. Eine Vignette ist bis zur Abfahrt Dornbirn-West, die man nach Lustenau nehmen muss, nicht notwendig, denn zwischen Hörbranz und Hohenems ist die A14 mautfrei.