Eva Weber als Augsburger Oberbürgermeisterin vereidigt – Stadtregierung gewählt

Es war keine Stadtratssitzung wie jede andere. Aufgrund der Abstandregelungen im Rahmen der Corona-Beschränkungen fand die heutige konstituierende Stadtratssitzung im Kongress am Park statt. Neben der Vereidigung der neuen Oberbürgermeisterin Eva Weber standen unter anderem auch die  Wahlen der neuen Bürgermeister und Referenten auf der Tagesordnung. 

Csm Plr Konstituierende Sitzung 040520 04 7D99760746
Als dienstältester Stadtrat übernahm Bernd Kränzle heute die Vereidigung von Eva Weber als neue Oberbürgermeisterin von Augsburg. Bild: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

Nach 12 Jahren Dr. Kurt Gribl übernahm heute erstmals in der Stadtgeschichte mit Eva Weber (CSU) eine Frau die Kette des Oberbürgermeisters. Die 42-Jährige hatte sich in der Stichwahl deutlich gegen ihren Herausforderer Dirk Wurm (SPD) durchgesetzt. 

Seit heute steht die gebürtige Allgäuerin also der Stadtregierung vor und auch diese ist etwas besonderes. Webers Christsoziale bilden eine Koalition mit den Grünen, dies hatte es ebenfalls in Augsburg so noch nicht gegeben. Erwartungsgemäß stellt der Bündnispartner ab heute mit Martina Wild auch die 2. Bürgermeisterin. In der Öffentlichkeit deutlich umstrittener war da die Personalie des 3. Bürgermeisters. Dieser heißt nun Bernd Kränzle. Auch in den Reihen seiner CSU zuletzt nicht unumstritten wurde der bisherige Fraktionsvorsitzende als Bürgermeister vorgeschlagen und verzichtete daraufhin, die Christsozialen erneut anzuführen.

Seinen großen Auftritt hatte der 77-Jährige aber heute bereits, bevor er selbst gewählt wurde. Als dienstältestem Stadtrat oblag es ihm, der gewählten OB den Amtseid abzunehmen und ihr die Amtskette zu überreichen. Die Souveränität früherer Tage ließ Kränzle dabei allerdings vermissen. Gerade bei der live aus der Kongresshalle übertragenen Ansprache wirkte er unsicher und fehlerhaft.

Im weiteren Verlauf wurde er aber erwartungsgemäß zum ehrenamtlichen 3. Bürgermeister gewählt, auch Webers erste Vertreterin Martina Wild erhielt die Zustimmung der Mehrheit der 60 Stadträte. Die beiden wurden ebenso vereidigt wie die neuen Räte und Rätinnen. 

Neue Referatszuschnitte, neue Referenten

Bevor die weiteren Personalfragen zur Abstimmung kommen konnten, fand ein Austausch und eine anschließende Abstimmung über die künftig deutlich veränderte Referatsstruktur statt. Das neue Regierungsbündnis konnte sich hier durchsetzen. Besetzt wurden heute aber nur sechs der insgesamt acht Posten als Referenten. 

  • Referat 1 – Roland Barth:  Finanzen, Stiftungen, Forsten
  • Referat 2 – Reiner Erben: Nachhaltigkeit, Umwelt, Klima und Gesundheit
  • Referat 4 – Martina Wild: Bildung, Migration
  • Referat 6 – Gerd Merkle: Bau
  • Referat 7 – Frank Pintsch: Bürgerangelegenheiten, Personal, Digitalisierung, Organisation
  • Referat 8 – Dr. Wolfgang Hübschle: Wirtschaft, Arbeit, Smart City, Liegenschaften, Marktwesen

Das Referat 3 – (Soziales und Pflege, Familie und Generationen, Inklusion) und das Referat 5 – (Kultur, Welterbe, Sport) werden ausgeschrieben.