In der Nacht zum 26.03.2019  ging von einem unbekannten Absender eine Bombendrohung per E-Mail an die Stadt Augsburg ein. Das Rathaus und das Umfeld wurden evakuiert und eine umfangreiche Suchaktion durchgeführt. Gefunden wurde nichts.

In der Nacht zum 26.03.2019  ging von einem unbekannten Absender eine Bombendrohung per E-Mail an die Stadt Augsburg ein.

Gegen 08:00 Uhr wurde die Polizei informiert. Es wird ein Zusammenhang mit den Drohschreiben gegen weitere deutsche Städte gesehen. Das Rathaus und das Verwaltungsgebäude An der Blauen Kappe wurden deswegen geräumt. Betroffen von der Maßnahme war auch der direkt an den Gebäuden vorbeifahrende ÖPNV.

Die Durchsuchungen des Rathauses und der Verwaltungsgebäude im Bereich des Rathausplatzes waren gegen Mittag abgeschlossen, verdächtige Gegenstände wurden nicht gefunden.

Foto: Wolfgang Czech

Zwischenzeitlich wurden auch die Durchsuchungsmaßnahmen an der Blauen Kappe und in den Bürgerbüros in den Stadtteilen abgeschlossen. Auch hierbei wurden keine verdächtigen Gegenstände aufgefunden. Insgesamt waren rund 500 städtische Mitarbeiter von den Evakuierungsmaßnahmen betroffen. Die städtischen Verwaltungsgebäude am Rathausplatz und die Bürgerbüros in Haunstetten, Kriegshaber und Lechhausen bleiben heute geschlossen. Die Abendveranstaltungen im Augsburger Rathaus finden hingegen statt.

 

Die polizeilichen Absperrmaßnahmen am Rathausplatz wurden aufgehoben, der ÖPNV in diesem Bereich ist wieder angelaufen.