Die Synode ist das oberste Leitungsgremium im Evangelisch-Lutherischen Dekanat Augsburg. Sie traf sich am 25. Mai im Annahof zu ihrer ersten Sitzung in der neuen Wahlperiode 2019 bis 2025. Im Mittelpunkt standen die Wahlen der Vorsitzenden und der Ausschussmitglieder. Ins Präsidium wurden Beate Schabert-Zeidler, Jonas Strasser und Thorsten Kattenbusch (Schriftführer) als ehrenamtliche Vertreter gewählt. Stadtdekan Michael Thoma ist in seiner Funktion qua Amt Präsidiumsmitglied.

neues_praesidium_evang_dekanatssynode Evangelische Dekanatssynode Augsburg wählt Schabert-Zeidler und Straßer ins Präsidium Augsburg Stadt Kunst & Kultur News Augsburb Evangelische Dekanatssynode | Presse Augsburg
Das neue Präsidium der Dekanatssynode: (v.li.) Jonas Straßer, Beate Schabert-Zeidler, Thorsten Kattenbusch und Stadtdekan Michael Thoma | Foto: Irmgard Hoffmann

Die Juristin Beate Schabert-Zeidler hat viele Jahre Erfahrung in der evangelischen Gremienarbeit. Seit 1988 ist sie Mitglied im Kirchenvorstand der Kirchengemeinde Göggingen – Dreifaltigkeit. „Ich freue mich sehr, dass ich das Dekanat in Zeiten des Umbruchs und der vielfältigen landeskirchlichen Prozesse weiterhin begleiten darf“, sagt Schabert-Zeidler, die bereits seit 12 Jahren Präsidiumsmitglied ist und so für Kontinuität sorgt.

Der Rechtsreferendar Jonas Straßer (25) ist in der Kirchengemeinde Gersthofen zu Hause und war lange Jahre in der Evangelischen Jugend engagiert. Er ist neu im Präsidium, hat aber viel Erfahrung in Gremienarbeit – auch auf Deutschlandebene. Er hat die bayerische Landeskirche (ELKB) im Präsidium der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) vertreten. Straßer freut sich auf eine offene und auf Menschen zugehende Kirche, die mutig neue Wege beschreitet „Ich setze mich aus Herzenslust ein für ein evangelisches Leben in der Stadt und unseren Landkreisen. Für unsere Kirchengemeinden und unseren Dekanatsbezirk soll unsere Synode Anwalt sein.“