Ex-Bundestrainerin Neid will mehr Frauenfußball im Fernsehen

Die ehemalige Bundestrainerin Silvia Neid fordert mehr Sichtbarkeit des Frauenfußballs im Fernsehen. „Bei uns gibt es durchaus viele Vereine, wo der Männer- und Frauenfußball in der Bundesliga vertreten sind“, sagte Neid dem „Kicker“. Von außen betrachtet habe sie dennoch den Eindruck, dass die Frauen in diesen Vereinen nicht „so richtig unterstützt“ werden.

Dts Image 5631 Cjnjqesipo 3122 800 600Silvia Neid, über dts Nachrichtenagentur

„Wenn dann der eine oder andere Verein in einem wenig professionellen Umfeld und Stadion spielt, ist das allein optisch nicht gerade förderlich und ich kann verstehen, wenn die TV-Sender schon mal sagen: Das übertragen wir nicht.“ Die aktuelle Entwicklung der Frauen-Nationalmannschaft sieht sie positiv: „Was die Nationalmannschaft zuletzt gezeigt hat, das hat mir gut gefallen. Und ich wünsche mir, dass noch mehr Lizenzvereine den Frauenfußball aus Überzeugung fördern wollen“, so die ehemalige Trainerin.

Es solle auch ganz normal werden, dass die Spielerinnen nicht nebenher noch arbeiten müssen, wenn sie in der 1. Liga spielen, sagte Neid.