An einem historischen Abend steht Per Günther ein letztes Mal auf dem Parkett. Zu seinem 500. BBL-Einsatz in Orange verliert ratiopharm ulm Spiel 3 der Playoff-Viertelfinalserie gegen die MHP Riesen Ludwigsburg mit 79:97.
 
Unnamed1

 
Herzklopfen, Tränen, Emotionen, Gänsehaut: Ein Abend der in die Geschichtsbücher von ratiopharm ulm einging. Kapitän Per Günther stand am Donnerstag in seinem 500. BBL-Spiel ein letztes Mal im orangenen Trikot auf dem Feld. Gefühle, die jeder in der Halle spürte. Momente, die sich Per nach seinen 14 Jahren in Ulm verdiente. Vor über 5000 Zuschauern organisierte die Fangruppe von FAN-ATTACK-ULM eine atemberaubende Lichtershow und so nie dagewesene Choreografie in der gesamten ratiopharm arena. Zwar ging der Sieg der Playoffserie an die Gäste aus Ludwigsburg, doch der Abend gehörte am Ende alleinig Per Günther. Mit Standing Ovations würdigten die Fans den letzten Einsatz ihres Kapitäns. Noch Minuten nach Spielende verteilte der Point Guard Autogramme, nahm sich Zeit für Selfies und bedankte sich gerührt bei den Zuschauern.

Per Günther: „Ich dachte ich komme gefühlmäßig gut durch. Aber ich glaube das ist mir nicht gelungen, es war zu emotional. Ich hatte wunderschöne Jahre hier in Ulm. Ich hoffe, dass ich alles, was ich hier erlebt habe konservieren kann und dann darauf Zugriff habe, indem ich alle zwei, drei Jahre mal wieder hier zurückkomme. Ich kann es kaum erwarten, mit meinen Kindern wieder hierher zu kommen und meinen ihnen zu erzählen, dass ihr Papa hier mit Pippi in den Augen stand.“

John Patrick (Headcoach Ludwigsburg): „Es war mir auch eine große Ehre schon seit seinen Anfängen in Hagen, so lange gegen ich gecoacht zu haben. Er ist eine Ulmer Ikone und das war heute sein Abend, obwohl wir gewonnen haben. Ich möchte Per zu einer unglaublich erfolgreichen Karriere gratulieren.

Jaka Lakovic (Headcoach Ulm): „Ich möchte mich auch bei Per für diese großartigen 3 Jahre bedanken. Ich hatte mir für ihn ein besseres Ende erhofft, aber so ist nun mal der Sport. Leider ist es beim Basketball oft so, dass man mit einer Niederlage seine Karriere beendet. Per wird uns für immer als ein großartiger Kapitän, Anführer und Spieler in unseren Herzen bleiben.“