Zwei Monate ist es her, da wurde Manuel Baum als Cheftrainer des FC Augsburg freigestellt. Seine Mannschaft schwebte in akuter Abstiegsgefahr. Nun äußerte er sich in einem Interview.

2018-06-28-FCA-die-Neuen-–-051 Ex-Trainer Manuel Baum schließt Rückkehr zum FC Augsburg nicht aus Augsburg Stadt FC Augsburg News Newsletter Sport Bundesliga FC Augsburg FC Ingolstadt FCA Interview Manuel Baum Saibene Stefan Reuter | Presse Augsburg
Foto: Wolfgang Czech

Der FC Augsburg hatte in einer schon bemerkenswerten Treue zu Trainer Manuel Baum gestanden. Viele hatten seine Ablösung eher schon im Winter erwartet. Spätestens als im Disput mit Verteidiger Martin Hinteregger, der die Arbeit des Trainers kritisiert hatte, Baum als Sieger hervorgegangen war, schien ein Freistellung als unwahrscheinlich. Im April kam sie, wenige Spieltage vor dem Ende der Saison, dann doch. Baum musste seinen Platz auf der Trainerbank des Bundesligisten räumen, der Schweizer Martin Schmidt übernahm. Wie Manager Stefan Reuter unlängst bestätigte, wurde der Vertrag noch nicht aufgehoben, man befinde sich in Gesprächen. Diese könnten in viele Richtungen führen. Man schätze Baum und seine Arbeit weiterhin. Auch eine tragende Rolle im Nachwuchsleistungszentrum schloss Reuter nicht aus, von dort hatte man den Trainer einstmals in die erste Mannschaft beordert.

Nun äußerte sich auch Baum im Interview mit SPOX und Goals erstmals. „Die Phase unmittelbar nach der Freistellung war natürlich nicht so einfach.“ gesteht der 39-Jährige dort und weiter „Ich war schon sehr überrascht, als ich den Anruf bekommen habe. Es war uns allen klar, dass es nicht den einen ausschlaggebenden Punkt dafür gab. Letztlich ist das aber einfach Teil des Geschäfts.“

Eine Rückkehr in den Bundesligafußball kann sich der Fußballlehrer gut vorstellen. „Ich habe Spaß am Geschäft Fußball, in fast allen Bereichen schon gearbeitet und hatte extrem viel Vergnügen in der Bundesliga. Trainer zu sein ist einfach mein Leben, daher kann ich mir gut vorstellen, diesen Job langfristig zu machen.“ Auch in Augsburg ist das für ihn vorstellbar, wenn nach Schmidt mal wieder Bedarf besteht. Nach einer baldigen Rückkehr in anderer Rolle hört sich dies nicht an. Gut möglich, dass sich beide Seiten, FCA und Baum, schon bald über die Auflösung des Vertrages einigen können. Dann wäre Baum sofort frei für neue Aufgaben.

(Profi-)Trainerstellen im Süden Deutschlands sind für den heimatverbundenen Familienmenschen zur Zeit allerdings nicht mehr frei. Auch der in die 3. Liga abgestiegene FC Ingolstadt 04 hat diese Position nun wieder neu vergeben. Der Luxemburger Jeff Saibene (zuvor Bielefeld) soll die Schanzer zurück in die 2. Bundesliga führen.