Die Umweltexpertin des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Claudia Kemfert, verlangt einen massiven Zubau an Windkraftanlagen, damit die Bundesregierung ihre Klimaschutzziele erreichen kann. Der „Bild“ (Dienstagausgabe) sagte Kemfert: „Um die Klimaziele zu erreichen, muss das Ausbautempo der erneuerbaren Energien massiv erhöht werden. Wir benötigen sieben Windanlagen pro Tag in ganz Deutschland, um eine Ökostromlücke zu vermeiden.“

Expertin Deutschland Braucht Sieben Neue Windraeder Pro TagWindräder bei Tantow in Brandenburg, über dts Nachrichtenagentur

Kemfert betonte, dafür müssten in jedem Bundesland zwei Prozent der Flächen für Windkraft ausgewiesen werden. Außerdem müssten „Genehmigungsverfahren erleichtert und finanzielle Beteiligungsmöglichkeiten ermöglicht werden“, sagte Kemfert zu „Bild“. Die neue Bundesregierung will bis 2030 rund 80 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Energiequellen herstellen.

Der stellvertretende CSU-Generalsekretär Florian Hahn kritisierte gegenüber „Bild“ die Pläne als „vollkommen unrealistisch“. Politik beginne mit dem Betrachten der Wirklichkeit. Die Ökostrompläne seien ein „Ampel-Luftschloss“, sagte Hahn zu „Bild“.