Die von Facebook initiierte Digitalwährung Libra könnte trotz starker Kritik noch im ersten Halbjahr 2020 an den Start gehen. Der Facebook-Manager und neu gewählte Vorstand der Libra-Association, David Marcus, hält jedenfalls an dem ehrgeizigen Ziel fest: „Ich glaube, dass ambitionierte Zeitpläne hilfreich sind. Sie mobilisieren Leute im Projekt und außerhalb“, sagte Marcus dem „Handelsblatt“ (Mittwochsausgabe).

facebook-manager-haelt-libra-start-bis-mitte-2020-fuer-moeglich Facebook-Manager hält Libra-Start bis Mitte 2020 für möglich Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen 2020 Austausch Facebook Fest Kritik Neu start Vorstand | Presse AugsburgFacebook, über dts Nachrichtenagentur

Er sei persönlich jedoch überzeugt, dass das Libra-Netzwerk nicht ohne die Zustimmung der Aufsichtsbehörden an den Start gehen werde, so der Facebook-Manager weiter. Die teils heftige Kritik von Banken, Politik und Regulierern sieht er dabei nicht als Hinderungsgrund. Der Austausch mit den Regulatoren sei zudem sehr konstruktiv.

„Wenn wir all die Kritik bedenken und bei der Entwicklung berücksichtigen, wird das Netzwerk noch besser“, so Marcus. Tatsächlich beschleunige die große Aufmerksamkeit den Fortschritt des Projektes sogar. „Statt viele, viele Jahre mit allen möglichen Beteiligten und Betroffenen zu sprechen, können wir jetzt alle Gespräche in kurzer Zeit führen“, sagte Marcus dem „Handelsblatt“.