Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) ist Spekulationen entgegengetreten, wonach sie bei der Landtagswahl in Hessen im kommenden Jahr als SPD-Spitzenkandidatin antreten könnte. Faeser führe ihr Amt „mit aller Kraft“, sagte ein Ministeriumssprecher dem „Handelsblatt“. Alle anderen Fragen stellten sich nicht.

Faeser Dementiert Spekulationen Ueber Spitzenkandidatur In HessenNancy Faeser, über dts Nachrichtenagentur

Der Sprecher verwies zugleich auf frühere Aussagen der Ministerin zu einer möglichen Spitzenkandidatur für die SPD bei der Landtagswahl 2023 in Hessen vor zwei Tagen: „Die Entscheidung steht nicht an. Deswegen muss ich mir darüber auch keine Gedanken machen“, sagte Faeser dem „Spiegel“. Ihr Amt als Innenministerin mache sie sehr froh, weil sie schon in den vergangenen 15 Jahren auf Landesebene in Hessen als Innenpolitikerin gearbeitet habe.