Fahrzeugbrand auf der A95 – Cabrio fängt auf der Autobahn Feuer

Bei dem Brand eines PKW auf der A95 bei München entstand am gestrigen Nchmittag an dem Fahrzeug ein Totalschaden.

Am Nachmittag war eine Fahrerin mit ihrem Peugeot Cabrio auf der A95 in Fahrtrichtung München unterwegs. Plötzlich leuchteten mehrere Warnlampen an dem Fahrzeug auf und der Motor begann zu stottern. Sofort lenkte sie den PKW auf den Seitenstreifen und stellte ihn dort ab. Als sie aus dem Fahrzeug stieg, drang bereits Rauch unter der Motorhaube vor. Ein Fahrer eines vorbeikommenden Fahrzeugs erkannte das Problem und blieb sofort stehen. Mit einem mitgeführten Feuerlöscher wollte er erfolglos en Brand unter Kontrolle bringen.

Zwischenzeitlich setzten weitere Verkehrsteilnehmer den Notruf ab. Die ersten Einsatzkräfte leiteten sofort eine Brandbekämpfung unter Atemschutz und einem Schnellangriffsrohr ein. Das in Vollbrand stehende Cabrio konnte nach 15 Minuten gelöscht werden. Weder die Fahrzeuglenkerin noch der Unfallhelfer erlitten Verletzungen. Während
der Löschmaßnahmen war die Autobahn für knapp 30 Minuten komplett gesperrt. An dem Peugeot entstand ein Totalschaden.