„Fairer Handel schafft Transparenz“ – Die 14. Faire Woche hat begonnen

Unter dem Motto „Fairer Handel schafft Transparenz“ hat die 14. Faire Woche begonnen. In Augsburg, Bobingen, Dillingen und Friedberg beteiligen sich Weltladen und Werkstatt Solidarische Welt e.V. mit einem umfangreichen Programm. Highlight ist der Besuch von Moon Sharma von Tara Projects, die aus erster Hand über die Wirkungen des Fairen Handels berichtet (Bobingen, 18.9.2015). 

Portraitfoto_Moon-Sharma_groß "Fairer Handel schafft Transparenz" - Die 14. Faire Woche hat begonnen News Augsburg Bobingen Dillingen Faire Woche Fairer Handel Friedberg Moon Sharma Weltladen Werkstatt Solidarische Welt e.V | Presse Augsburg
Moon Sharma berichtet darüber, wie fairer Handel wirkt.

Die Faire Woche, die noch bis zum 25. September dauert, macht heuer auf das Problem der mangelnden Transparenz in konventionellen Wertschöpfungsketten aufmerksam und stellt den Fairen Handel als Alternativmodell dar. Transparenz ist eines der Grundprinzipien des Fairen Handels – bei jedem Produkt lässt sich nachvollziehen, woher es kommt, wie es hergestellt wird und was die Produzenten dafür bekommen. Fehlt es an Transparenz, sind oftmals Ausbeutung von Mensch und Natur die Folge, ohne dass die verantwortlichen Unternehmen dafür haftbar gemacht werden können.

In Augsburg, Bobingen, Dillingen und Friedberg haben die Weltläden und die Werkstatt Solidarische Welt e.V. ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt, das diesen Gedanken aufgreift. Was Fairer Handel in den Ländern des Südens bewirkt, beschreibt Moon Sharma von Tara Projects: Ihre Organisation arbeitet in Indien mit KunsthandwerkerInnen zusammen und setzt sich besonders für Bildung sowie den Schutz vor ausbeuterischer Kinderarbeit ein. Der Vortrag mit ihr findet zur Feier der Neueröffnung des Bobinger Weltladens in Bobingen statt, wo es bereits am Nachmittag Verkostungen und Infos im Laden in der Bahnhofsstraße gibt. (Vortrag: Freitag, 18. September 2015 um 19 Uhr im Gemeindehaus der Ev. Dreifaltigkeitskirche, Bobingen).

Schmecken und Probieren kann man auch beim Frühstück im Dillinger Weltladen (26.9., 10-13 Uhr), im Weltladen Augsburg (bis 15.9. zu den Öffnungszeiten) und bei der Espresso-Verkostung in Augsburg (26.9., 11-13 Uhr).
Bereits am kommenden Samstag zeigt das „Lebende Mode-Schaufenster“ des Weltladens Augsburg, das man Faitrade auch anziehen kann: Zu Wissenswertem und Infos gibt’s die neue Herbstmode aus Fairem Handel auch zum Anfassen und Anprobieren. (Samstag, 19.9. ab 15 Uhr im Weltladen Augsburg).

Die „andere Seite der Weltliteratur“ ist dann Thema beim Literatur-Montag am 28. September: Zu Gast ist das Moderne Antiquariat Eine Welt aus Magdeburg, das immer wieder einen Regenbogen spannt – von Argentinien über Indien bis Zimbabwe – ein Regenbogen, der den kulturellen Reichtum der „Dritten Welt“ erahnen lässt. (Montag, 28.9. ab 10 Uhr im Weltladen Augsburg; ab 14 Uhr sind stündlich kleine Lesungen aus Lieblingsbüchern geplant).
Zum Abschluss der Fairen Woche informiert Sylvia Hank von der Werkstatt Solidarische Welt über Zeichen und Siegel des Fairen Handels. Der Vortrag macht deutlich, was hinter den Kennzeichnungen steckt und an welchen sich Kundinnen und Kunden orientieren können. (Mittwoch, 30.9., 19 Uhr im Pfarrzentrum St. Jakob in Friedberg).

Mehr zum Gesamtprogramm der Fairen Woche in Augsburg, Bobingen, Dillingen und Friedberg gibt es im Internet.