FC Augsburg belohnt sich für ein gutes Auswärtsspiel in Wolfsburg nicht

Der FC Augsburg wollte nach dem Sieg in der letzten Woche heute in Wolfsburg nachlegen. Nach einem guten Auswärtsspiel belohnten sich die Schwaben aber nicht. Am Ende reichte dem VfL ein frühes Tor, um die Punkte zu behalten. Der FCA bleibt weiter ohne Auswärtssieg in dieser Saison.

Fca Lev 1Hz 029
Gikiewiecz | Foto: Sebastian Pfister

Nach fünf sieglosen Pflichtspielen konnte der FC Augsburg in der vergangenen Woche gegen Stuttgart die Negativserie endlich stoppen. An dieser Stelle wollte der FCA heute in Wolfsburg weitermachen. Der VfL war allerdings nach einem Trainerwechsel mit zwei Siegen in den letzten beiden Partien wieder zurück in der Erfolgsspur.

Starke Wolfsburger gehen in Führung

Die Wölfe machten dann auch dort weiter, wo sie gegen Leverkusen und Salzburg (Champions League) aufgehört hatten. Nach einer Flanke von Otavio nickte Nmecha, von Gouweleeuw nur mäßig unter Druck gesetzt, den Ball ins Netz. Augsburgs Keeper Gikiewicz hatte das Leder nicht stoppen können, insgesamt gehörte dieses 0:1 aus Augsburger Sicht in die Kategorie „unnötig und nicht unhaltbar“ einsortiert. Insgesamt hatten sich die Hausherren diese Führung aber auch verdient, die Niedersachsen waren das klar spielbestimmende Team. Augsburg, dass in der 38. Spielminute den verletzten Strobl zu ersetzen hatte, musste in der zweiten Hälfte eine Schippe drauflegen.

Augsburg zeigt eine gute zweite Halbzeit

Aufgrund des knappen Rückstands war noch nichts verloren. FCA-Coach Weinzierl versuchte die Chancen seines Teams durch die Hereinnahme eines neuen Stürmers (Niederlechner für Finnbogason) zu steigern. Der Isländer war nach der überragenden Leistung in der Vorwoche heute in den ersten 45 Minuten von Wolfsburgs Defensivabteilung komplett abgemeldet worden. Insgesamt machten es die Schwaben nach dem Seitenwechsel deutlich besser, als im ersten Durchgang. Nach einer guten Hereingabe von Maier hätte Zeqiri schon kurz nach der Pause den Ausgleich erzielen müssen. Aus zentraler Position scheiterte der Schweizer aber am glänzend parierenden Casteels.

Elektrisierende Auswärtsfahrt für FC Augsburg-Fans! Jetzt VIP Tickets für das Hertha BSC Auswärtsspiel gewinnen!

Was in der ersten Halbzeit aber noch nach einer klaren Angelegenheit für die Autostädter ausgesehen hatte, wurde nun deutlich offener gestaltet. Die Augsburger kamen nun auch selbst immer wieder in gute Abschlusspositionen. Wolfsburg hätte sich nicht beschweren dürfen, hätte der FCA eine dieser Gelegenheiten zum Ausgleich genützt. Als der Ball dann doch einmal von der Brust des eingewechselten Hahn über die VfL-Torlinie geprallt war, war der vermeintliche Torschütze im Abseits gestanden. Der Treffer wurde richtigerweise nicht gegeben, der FCA musste weiter dem knappen Rückstand hinterherlaufen (74.).  Das 1:1 wäre inzwischen hochverdient gewesen, die Weinzierl-Truppe zeigte eine starke Auswärtspartie. Waren die Gastgeber in Durchgang 1 die spielbestimmende Mannschaft gewesen, so hatten nun die Rot-grün-weißen deutlich mehr Spielanteile. Letztlich fehlte es dem FC Augsburg heute aber wieder an der nötigen Durchschlagskraft und so blieb es dabei: Der FCA kann in dieser Spielzeit (bisher) nicht gewinnen. Der VfL Wolfsburg ging nach dem frühen Treffer von Lukas Nmecha auch in der dritten Partie unter Trainer Kohfeldt als Gewinner vom Feld.

Nach der nun anstehenden Länderspielpause geht es für Augsburg mit einem Heimspiel gegen den FC Bayern (19.11. /20:30 Uhr) weiter.

VfL Wolfsburg: Casteels – Bornauw, Guilavogui, Brooks – Baku (81. Mbabu), Arnold, Paulo Otavio (69. Roussillon), Gerhardt (81. F. Nmecha), Steffen, L.Nmecha – Weghorst

FC Augsburg: Gikiewicz – Gumny, Gouweleeuw, Oxford, Pedersen – Maier, Strobl (38. Dorsch), Caligiuri (64.Hahn), Vargas (64.Cordova) – Finnbogason (46. Niederlechner/74. Gregoritsch), Zeqiri

Tore: 1:0 Nmecha (14.)

Gelbe Karten: Guilavogui, F. Nmecha  | Strobl, Oxford, Pedersen

Schiedsrichter: Marco Fritz (Korb)

Zuschauer:  12.000 ?