Eine Woche vor dem Start in die neue Bundesliga-Saison gibt es personelle Veränderungen im FCA-Kader. Offensivspieler Marco Richter wechselt zu Hertha BSC, im Gegenzug kommt Arne Maier aus der Hauptstadt.

Fca Richter 1
Richter geht nach Berlin | Foto: Wolfgang Czech

Der FC Augsburg verstärkt sich mit Mittelfeldspieler Arne Maier, der von Hertha BSC nach Augsburg kommt. Der 22-Jährige wird für eine Spielzeit ausgeliehen. Der FCA sicherte sich allerdings eine Kaufoption für den U21-Europameister und Olympia-Teilnehmer, der bei den Olympischen Spielen in Tokio alle drei Spiele für die deutsche Auswahl bestritt.

„Ich freue mich, dass der Wechsel zum FCA geklappt hat, weil ich überzeugt bin, dass ich beim FCA eine tolle Mannschaft und ein super Umfeld vorfinde, in dem ich mich weiterentwickeln kann. Ich möchte mit dem Team eine erfolgreiche Saison spielen und Verantwortung auf dem Platz übernehmen“, sagt der 22-Jährige zentrale Mittelfeldspieler über den Wechsel. Beim FCA wird Arne Maier in der anstehenden Saison mit der Rückennummer 10 auflaufen. „Arne Maier ist ein junger Spieler, der alle Junioren-Nationalteams des DFB durchlaufen hat und im Sommer mit der U21-Auswahl als Kapitän den Europameistertitel feiern konnte. Wir freuen uns, dass er sich für unseren FCA entschieden hat, weil wir ihm eine Perspektive aufgezeigt haben, mit der er sich zu 100 Prozent identifizieren kann“, sagt Stefan Reuter, Geschäftsführer Sport.

Im Gegenzug verlässt Offensivspieler Marco Richter den FCA und geht den umgekehrten Weg zur Hertha nach Berlin (wir berichteten). Der 23-Jährige wechselt fix in die Hauptstadt. „Marco Richter hat in den vergangenen Jahren immer wieder mit dem Gedanken gespielt, seinen Heimatverein zu verlassen. Da wir mit der Hertha innerhalb von wenigen Tagen eine für alle Seiten gute Lösung gefunden haben, haben wir dem Wechselwunsch entsprochen“, begründet Stefan Reuter den Transfer. Dem Vernehmen nach soll „die alte Dame“ bereit sein 8 Mio. Euro nach Schwaben zu überweisen.

„Ich hatte eine wahnsinnig intensive Zeit in Augsburg, bin vom Jugendspieler zum Profi herangereift. Man hat an mich geglaubt und mir vertraut. Deshalb wird Augsburg immer in besonderer Erinnerung bleiben. Jetzt war es Zeit, den nächsten Schritt in meiner Karriere zu gehen. Ich freue mich wahnsinnig auf meine neue Herausforderung in Berlin“, sagt Marco Richter zu seinem Wechselwunsch.