FC Augsburg | Erste Entwarnung nach Horror-Foul an Dominik Kohr

Dominik Kohr hatte nach ersten Informationen Glück im Unglück. Der Augsburger Mittelfeldspieler musste gestern in der Nachspielzeit nach einem Horror-Foul des Mainzers José Rodríguez ins Krankenhaus. Doch statt eines vermuteten offenen Knochenbruches handelt es sich bei der Verletzung nach Informationen des Fußball-Magazins offenbar „nur“ um eine tiefe Fleischwunde.

Wie lange Kohr ausfallen wird ist dennoch noch völlig offen. „Der Knochen ist heil, aber es sind die Muskeln und Sehnen betroffen. Es ist eine tiefe Wunde bis auf den Knochen“, sagte FCA-Manager Stefan Reuter am Rande der Präsentation der neuen Außenfassade der Augsburger WWK Arena. Wie lange Kohr ausfalle, „können wir noch nicht sagen“, ergänzte Reuter, „wir hoffen, dass er gutes Heilfleisch hat.“

Rodriguez erhielt nach dem Foul die Rote Karte. Auch vom FSV Mainz wird der Spanier für das harte und völlig unnötige Einsteigen bestraft werden. Mainz-Coach Martin Schmidt entschuldigte nach dem Spiel: „Ich entschuldige mich im Namen der Mannschaft für dieses Foulspiel kurz vor Schluss. Das gehört nicht auf den Platz und ist nicht Mainz 05. Ich kann nicht erklären wie so etwas passieren kann, ob es falscher Ehrgeiz war. Es war einfach nur dumm. Darüber werden wir mit dem Spieler noch sprechen. „

Auch Rodriguez entschuldigte sich bereits offiziell für sein völlig sinnloses Foul. „Dass Dominik sich verletzt hat tut mir unendlich Leid, ich habe mich auch schon persönlich bei ihm entschuldigt. Ich wollte den Ball blocken und der Mannschaft dabei helfen, den Vorsprung nicht wieder zu verspielen. Ich wünsche ihm von Herzen gute Besserung!“, erklärte er per Facebook.