Der FC Augsburg konnte sich am Samstag in einem Vorbereitungsturnier in Heimstetten durchsetzen. Nach einem Sieg über Fürth, konnte die Schmidt-Truppe im Finale auch Bundesligakonkurrent Mönchengladbach bezwingen.

2019-07-09-FCA-Training-–-42.jpg FC Augsburg gewinnt Blitzturnier in Heimstetten - Finalsieg über Mönchengladbach Augsburg Stadt FC Augsburg News Sport Borussia Möchengladbach FC Augsburg FCA Heimstetten SpVgg Greuther Fürth TSV 1860 München WirderFCA | Presse Augsburg
Gregoritsch führte den FCA in Spiel 1 als Kapitän auf das Feld | Foto: Wolfgang Czech

Der FC Augsburg ist gut in die Vorbereitung gestartet. Nach dem lockeren Aufgalopp gegen Gundelfingen (6:0) unter der Woche stand gestern ein Blitzturnier in Heimstetten im Terminplan.

Zum Auftakt ging es für Augsburg gegen Greuther Fürth. Trainer Martin Schmidt hatte für diese Aufgabe mit Suchy, Niederlechner, Vargas, Iago und Gruezo gleich fünf seiner Neuzugänge im Einsatz. Mit Niederlechner war es auch einer dieses Quintetts, der mit seinem Treffer kurz vor Ende der auf 45 Minuten begrenzten Spielzeit den Siegtreffer erzielte. Angeführt wurde die FCA-Elf dabei im übrigen von Gregoritsch, eine endgültige Entscheidung für den Verbleib zwischen Lech und Wertach sollte man darin aber noch nicht sehen.

Im Endspiel trafen die Schwaben auf Borussia Mönchengladbach. Der VfL hatte sich zuvor ebenfalls 1:0 gegen den TSV 1860 München durchgesetzt. Und auch das Endspiel sollte nach einem Treffer von FCA-Nachwuchs-Nationalspieler Malone mit diesem Ergebnis enden. Schmidt hatte für die zweite Partie ordentlich durchgewechselt. In einer bunten Mischung aus Stamm- und Nachwuchskräften war mit Pedersen auch der sechste Neuzugang vor den knapp 3000 Zuschauern zum Einsatz gekommen.

Luthe, Teigl, Baier und Khedira hatten an diesem Tag ebenso eine Auszeit bekommen, wie die verletzten Finnbogason, Gouweleeuw und Hinteregger.