FC Augsburg muss im Januar auf Koreaner verzichten – Koo und Ji für Asien-Cup nominiert

Die FCA-Profis Ja-Cheol Koo und Dong-Won Ji stehen im Aufgebot der südkoreanischen Nationalmannschaft für den Asien-Cup 2019. Das Turnier findet von 5. Januar bis 1. Februar 2019 in den Vereinigten Arabischen Emiraten statt.

Koo ist wie Mannsschaftskamerad Ji für den Asien-Cup nominiert Foto: Wolfgang Czech

Die beiden Südkoreaner werden dem FCA somit in der Vorbereitung auf die Rückrunde fehlen. Je nachdem wie weit das Team im Turnier kommt, könnten die beiden auch die Spiele gegen Fortuna Düsseldorf (Samstag, 19. Januar 2019, 15.30 Uhr), in Mönchengladbach (Samstag, 26. Januar, 15.30 Uhr) und gegen Mainz (Sonntag, 3. Februar, 15.30 Uhr) verpassen.

Südkorea trifft in der Gruppenphase auf die Philippinen (7. Januar), Kirgisistan (11. Januar) sowie China (16. Januar). Das Finale des Asien-Cups findet am 1. Januar in Abu Dhabi statt. Zuletzt konnte das koreanische Team, das auch Taegeuk Warriors genannt wird, die Asienmeisterschaft 1960 gewinnen. 2015 musste man sich im Finale Australien 1:2 geschlagen geben.

Neben Koo und Ji sind auch die Zweitliga-Profis Hee-Chan Hwan (Hamburger SV), Jae-Sung Lee (Holstein Kiel) und Chung-Yong Lee (VfL Bochum) für den Asien-Cup nominiert.