FC Augsburg nützt Schalker Fehler eiskalt – Wichtiger erster Sieg für Heiko Herrlich

Nach vier Niederlagen in Folge konnte der FC Augsburg heute wieder jubeln. Beim FC Schalke 04 nützten sie die Fehler der Hausherren eiskalt aus und gewannen nicht unverdient mit 3:0.

20200109_fca_trainingslager36 FC Augsburg nützt Schalker Fehler eiskalt - Wichtiger erster Sieg für Heiko Herrlich Augsburg Stadt FC Augsburg News Newsletter Sport FC Augsburg FC Schalke 04 FCA Herrlich | Presse Augsburg
Noah Sarenren Bazee konnte sich mit seinem Jokertor auszeichnen | Archivbild aus dem Trainingslager: Krieger

 

Für Augsburgs Trainer Heiko Herrlich war es ein besonderer Nachmittag. Nach der Coronaunterbrechung und der „Zahnpastaaffäre“ konnte er beim heutigen Auswärtsspiel seinen Einstand feiern. Beim angeschlagenen FC Schalke musste seint Team, das Schlusslicht der Rückrundentabelle, dringend punkten. Keine leichte Aufgabe, die ohne Kapitän Baier gelöst werden sollte. Der Augsburger Dauerbrenner fand sich neben Suchy (für ihn spielte Uduokhai) nur auf der Ersatzbank bzw. Ersatztribüne wieder. So hatte er beste Sicht, als sich Löwen in der 6. Spielminute den Ball zu einem Freistoß bereitgelegt hatte. Der Winterneuzugang schnörkelte den Ball sehenswert über die Schalker Mauer hinweg zum frühen 1:0 in die Maschen. Ein weiterer Nackenschlag für die Gastgeber, die ebenfalls mit einer Negativserie und der 0:4-Derbyniederlage gegen Dortmund auf den Schultern in die Partie gegangen waren.

Schalke schwach, Augsburg eiskalt

Der Druck und das mangelnde Selbstbewusstsein waren den Königsblauen in der Folge deutlich anzumerken. Aus 65% Ballbesitz brachten sich nichts wirklich Gefährliches zu Stande. Der FCA hielt mit einer ordentlichen Zweikampfquote und einer hohen Laufbereitschaft dagegen. Das Augsburger Rezept schien aufzugehen. Mit zunehmender Spielzeit leistete sich Schalke immer wieder Fehler, die von den Gästen eiskalt ausgenützt wurden. Gut eine Viertelstunde vor dem Ende nützte der zuvor eingewechselte Bazee einen bösen Schnitzer von Sane zum 2:0 aus. Meist musste der FCA in dieser Saison in den Schlussminuten noch zittern, nicht so heute. Der schöne Bazee-Schlenzer war gegen die schwachen Gelsenkirchener die Vorentscheidung. Es kam sogar noch besser! Als ein Königsblauer in der Nachspielzeit einen Kopfball schlampig in die Mitte gespielt hatte war Cordova zur Stelle. Der ebenfalls frisch eingewechselte venezolanische Nationalspieler umspielte S04-Schlussmann Schubert und schob locker zum 3:0-Endstand ein.

Gelungene Herrlich-Premiere

Die Herrlich-Premiere konnte so mit drei immens wichtigen Punkten und dem zwischenzeitlich 12. Tabellenplatz beendet werden. „Das war der Klassenerhalt“ war sich Ex-FCA- und Schalke-Trainer Markus Weinzierl nach dem Spiel bei Amazon Prime sicher. Am Mittwoch soll im eigenen Stadion gegen Paderborn ein weiterer wichtiger Schritt in diese Richtung unternommen werden.

„Es ging viel über Kampf und Pressing“ | Die Stimmen zum ersten FCA-Sieg auf Schalke

FC Schalke 04: Schubert, Kenny, Sané, Nastasic, Oczipka,McKennie (73.Mercan) , Caligiuri (70.Boujellab), Serdar (56.Kutucu), Schöpf, Gregoritsch, Matondo (73.Raman)

FC Augsburg: Luthe,Framberger, Jedvaj, Uduokhai, Max, Khedira, Gruezo (83. Oxford), Richter. Löwen (70. Moravek), Vargas (59. Bazee), Niederlechner (83. Cordova)

Tore: 0:1 Löwen (6.), 0:2 Bazee (76.), 0:3 Cordova (90. +1)

Gelbe Karten: keine | Vargas, Gruezo

Schiedsrichter: Sascha Stegemann (Niederkassel)

Zuschauer: es waren keine Zuschauer zugelassen, „Geisterspiel“

mehr Fußball: DFB plant Neustart der Nationalmannschaft für September