Späte Tore | Max-Treffer rettet dem FC Augsburg einen Punkt gegen den 1.FC Köln

Heute wäre mit einem Sieg ein wichtiger Schritt im Abstiegskampf drin gewesen. Nach einer ordentlichen Leistung musste sich der FC Augsburg aber mit einem 1:1-Unentschieden gegen den 1.FC Köln zufriedengeben.20190731 Fca Mannschaft44

Nach den Ergebnissen der Konkurrenten im Abstiegskampf (bis auf Bremen hatten alle Teams des „Hinterfelds“ gepunktet) war der FC Augsburg unter Zugzwang. Gegen den drei Punkte besseren 1.FC Köln musste unbedingt ein Erfolgserlebnis her. Augsburgs Trainer Herrlich veränderte seine Startelf für diese schwere Aufgabe im Vergleich zum Berlin-Spiel auf gleich fünf Positionen. Der so stark veränderten Mannschaft gelang es in der ersten Halbzeit an engagierten zweiten Durchgang der Vorwochen anzuknüpfen. Bereits nach zwei Minuten sorgte Vargas nach einem Max-Freistoß für ein erstes Ausrufezeichen. Kölns Keeper Horn konnte klären.

Kölns Keeper Horn war stark

Auch in der Folge bestätigte der Schlussmann seine Form mit Glanztaten. Augsburg forderte ihn in starken ersten 45 Minuten gleich mehrfach heraus, immer war Horn der Sieger. Nach einer guten halben Stunde war der FCA nur noch elf Meter vom 1:0 entfernt Der gute Sarenren Bazee wurde von Horn unglücklich im Strafraum gefoult worden. Der Torhüter konnte seinen Fehler aber gegen Niederlechner wieder gut machen. Augsburgs Stürmer musste somit weiter auf sein erstes Tor seit dem 1.Februar warten. Gut zehn Minuten später scheiterte der Oberbayer ein weiteres Mal am besten Mann auf dem Platz. Nach einem langen Ball konnte er eine Direktabnahme nicht im Tor unterbringen. Ärgerlich für die Schwaben, die sich die Pausenführung sicher verdient hätten.

Späte Treffer auf beiden Seiten

Kurz nach dem Seitenwechsel hatten die Augsburger erneut Strafstoß gefordert. Sarenren Bazee war nach einem Zweikampf mit Jakobs zu Fall gekommen, der Schiedsrichter verweigerte dieses Mal den Pfiff. Es sollte für einige Zeit die letzte brenzlige Offensivaktion des FCA gewesen sein. Köln hatte die Hausherren nun besser im Griff und kam selbst zu guten Gelegenheiten. Jakobs (62.) und Hector drei Minuten später per Kopf hatten die ersten guten Chancen für die Rheinländer. Der FC war nun das aktivere Team. Richtig zwingend war aber lange keines der beiden Teams. Als sich wohl die meisten schon mit einem torlosen Remis abgefunden hatten jagte der eben eingewechselte Modeste eine Direktabnahme unhaltbar ins Tornetz. Bitter für Augsburg, das bei einer weiteren Niederlage noch mehr vor dem Abstiegsgespenst hätte zittern müssen, doch heute antwortete der FCA prompt. Nach einer Framberger-Flanke von rechts traf Max ebenfalls per sehenswertem Volley aus kurzer Distanz zum hochverdienten 1:1-Endstand.

Augsburg muss weiter zittern

Für beide Mannschaften gab es nach einem ordentlichen Bundesligaspiel also einen Punkt, der Köln wohl mehr helfen könnte als Augsburg. Der FCA hält durch das Unentschieden mit nun 32 Zählnern immerhin den vier Punktevorsprung auf den Relegationsplatz (Düsseldorf/28). Insgesamt sind die Teams im hinteren Tabellenende nach diesem Spieltag näher zusammengerückt. Das Spiel am kommenden Sonntag in Mainz (15:30 Uhr) wird für den FC Augsburg deshalb eines von noch vier Endspielen. Nach dem Sieg in Frankfurt könnten die Rheinhessen am Herrlich-Team vorbeiziehen, Augsburg einen Bigpoint landen.

FC Augsburg: Luthe – Framberger , Jedvaj , Uduokhai , Max – Khedira , Gruezo , Vargas (76. Löwen), Richter , Sarenren Bazee – Niederlechner (76. Finnbogason)

1.FC Köln: Horn – Schmitz (28. Katterbach), Leistner , Czichos , Jakobs – Skhiri (46.Höger), Hector , Ehizibue , Uth (76. Rexhbecaj) , Kainz – Cordoba (82. Modeste)

 

Tore:  0:1 Modeste (86.), 0:2 Max (88.)

Gelbe Karten: Framberger| Schmitz, Uth, Hector

Besondere Vorkommnisse: Horn hält Foulelfmeter gegen Niederlechner (27.)

Schiedsrichter: Benjamin Cortus (Röthenbach a. d. Pegnitz)

Zuschauer: „Geisterspiel“, keine Zuschauer zugelassen