FC Augsburg siegt im Benefizspiel mit 11:1, der Gewinner könnte aber Trochowski heißen

Am 13. Mai fegte ein Tornado über Teile der Region hinweg. In Gebenhofen, Stettenhofen und Affing richteten die Winde verehrendes an. Der FC Augsburg löste heute ein Versprechen ein und bestritt ein Benefizspiel zugunsten der Opfer. Sie gewannen gegen eine Schwabenauswahl mit 11:1, doch neben dem Bundesligisten gab es weitere Gewinner.

20150717_fca_schwabenauswahl_trochowski_001 FC Augsburg siegt im Benefizspiel mit 11:1, der Gewinner könnte aber Trochowski heißen FC Augsburg News Sport Aindling Benefizspiel FC Augsburg FCA Piotr Trochowski Schwabenauswahl | Presse Augsburg
Piotr Trochowski durfte im Benefizspiel gegen eine Schwabenauswahl für den FCA ran. | Foto: Klaus Rainer Krieger

 

Am heutigen Abend trat der Bundesligist FC Augsburg im Aindlinger Stadion am Schlüsselheimer Kreuz an. Doch nicht der heimische TSV war der Gegner, sondern eine Schwabenauswahl. Der FCA hatte versprochen, ein Benefizspiel für die Opfer des Tornados vom 13. Mai zu veranstalten, da lag das nahe der betroffenen Orte liegende Stadion des Landesligisten als Austragungsort nahe. 1250 Zuschauer waren gekommen. Doch sie sahen nicht die allererste Garde der Rot-grün-weißen. Trainer Markus Weinzierl wollte vor der Abreise ins Trainingslager kein ganz großes Verletzungsrisiko mehr in Kauf nehmen. Einige Spieler der ersten Elf hatten sich auf die Tribüne gesetzt und erfüllten die Autogrammwünsche der Zuschauer, ihre Kollegen zeigten aber eine unterhaltsame Partie.

Mit dabei war auch der frühere Nationalspieler Piotr Trochowski. Er war es dann auch, der den ersten Treffer des Abends mit einem technisch feinen Freistoß aus rund 20 Metern markierte (4.). Trochowski war die letzten beiden Tage als Gast im Training mit dabei. Während er die Chance nützen möchte und einen Vertrag in der Fuggerstadt ergattern möchte, ist man sich beim Club noch uneins. Nach den letzten Äußerungen von Manager Stefan Reuter könnte aber eine Verpflichtung möglich sein. Noch ist aber seine Teilnahme am Trainingslager (ab Sonntag) nicht geplant.

Nach Trochowskis Starschuss legten bis zur Pause noch Esswein (2), Caiuby (2), Matavz und Kurz nach. Für die Schwabenauswahl hatte Patrick Modes (TSV Aindling) getroffen.

Die Pause nutzte Weinzierl um einige Wechsel vorzunehmen, wodurch der Spielfluss etwas ins Stocken geraten war. Sinnbildlich dafür knallte Sascha Mölders kurz nach der Pause einen Strafstoß an die Latte. Schlussendlich schraubten die Profis durch Treffer von Mölders (2), Kohr und Ekin den Endstand noch auf 11:1 in die Höhe.  Ein Sieg mit dem sich der FC Augsburg, trotz des fehlens der meisten Stammspieler viele Sympathien sicherte.

Doch nicht nur die Zirbelnusskicker duften sich als Sieger fühlen, auch die Tornado-Opfer, für die das Geld eingespielt wurde. Möglicherweise heißt der wirkliche Gewinner des Abends aber Piotr Trochowski, der nach seiner guten Leistung die Vereinsverantwortlichen über eine Verpflichtung nachdenken lässt. Möglich, dass ihn die Fußballanhänger künftig öfter im Augsburger Trikot sehen können.

Nach einem freien Tag am morgigen Samstag geht es für die Weinzierl-Truppe am Sonntag ins Trainingslager in das österreichische Walchsee (19.-26. Juli). Am 25. Juli treffen sie in Prien am Chiemsee auf den Premier League-Aufsteiger Norwich City. Die Generalprobe vor dem DFB-Pokalspiel in Elversberg (7. August) bestreitet der FCA am 1. August in der heimischen WWK Arena gegen den französischen Erstligisten Toulouse.

FC Augsburg Manninger – Framberger, Janker,  Klavan (46. Rieder) Kurz –  Feulner (46. Kohr) – Esswein (46. Philp), Trochowski, Ji (72. Uhde) , Caiuby  (72. Ekin)- Matavz  (46. Mölders)

Tore 0:1 Trochowski (4.), 0:2 Ji (11.) 0:3 Caiuby (13.), 1:3 Modes (16.), 1:4  Caiuby (33.), 1:5 Matavz (34.), 1:6 Kurz (41.), 1:7 Esswein (42.) , 1:8 Mölders(68.), 1:9 Mölders (83.)1:10 Kohr (84.), 1:11 Ekin (90.)

Schiedsrichter: Färber (Augsburg)

Zuschauer:  1250 (in Aindling)